Werbung

Linkker 12+

Themen:

Bus-Hersteller: LINKKER OY
Bus-Typ: E-Bus
busplaner-Ausgabe: Januar 2018
busplaner Omnibustest

Linkker geht seinen ganz eigenen Weg. Das beginnt beim ungewöhnlichen Außendesign und endet bei der bewusst sehr klein dimensionierten Batterie. Letztere und der konsequente Leichtbau mit hohem Aluminiumanteil ermöglichen ein für E-Busse wegweisendes niedriges Fahrzeuggewicht.

Zwar geht die Tendenz in Europa momentan eher zur Übernachtladung mit entsprechend groß dimensionierten Akkupaketen, aber die Finnen könnten durchaus ihre Nische finden. In einigen europäischen Metropolen haben sie bereits gezeigt, dass man auch mit einer besonders leistungsstarken Lithium-Titanatoxyd-Batterie und nur 55 kWh Kapazität Tagesumläufe von bis zu 300 km realisieren kann. Man sollte die Skandinavier daher auf der Rechnung haben.

 


Technische Daten Linkker 12+

 

Motor

Permanentmagnetsynchroner Zentralmotor von Visedo Oy, wassergekühlt

Dauer-/Spitzenleistung: 142/208 kW

Dauer-/Spitzendrehmoment: 1.390-1.600/7.350 Nm

 

Batterie

Wassergekühlte Lithium-Titanatoxid-Batterie (LTO) von Actia IM + E, bis zu 18.000 Vollladezyklen möglich

Kapazität: 55 kWh

Ladeart: Plug-in und Schunk-Pantograf

Ladeleistung Pantograf: 300 kW

Ladezeit mit Pantograf: max. 10 Minuten

Ladeleistung Plug-in: 20 bis 80 kW (abhängig vom Ladegerät)

Ladezeit mit Plug-in: 30 Minuten bis 2 Stunden (abhängig vom Ladegerät)

Reichweite lt. Herstellerangaben: 50 km

 

Fahrwerk

Vorderachse: Starrachse Dana-Spicer NDS 56 LF, 2/2 Luftbälge/Stoßdämpfer

Hinterachse: Hypoidachse Dana-Spicer G 150, 4/5 Luftbälge/Stoßdämpfer

Bereifung: 285/70 R 19,5

 

Lenkung

Hema 8098 Servocom Hydrolic

 

Bremsanlage

EBS mit ABS und ASR, Elektromotor wirkt als Generator, Scheibenbremsen von Knorr, pneumatische Haltestellenbremse

 

Heizung/Klima/Lüftung

Klimaanlage E-Klima Eberspächer AC 136 AE mit Wärmepumpe, max. Kälteleistung 15 kW (28 kW mit größerem Kompressor), Heizung über Wärmepumpe und Diesel-/Heizölheizung mit 50-l-Tank, max. Heizleistung 15 kW

 

Aufbau/Ausstattung

Gerippekonstruktion aus Aluminiumprofilen, europäischer Homologationsstandard R100 & R107, Material Seitenwände außen Aluminium, innen Kunststoff, Front/Heck aus GFK (Front sechsteilig), Doppelverglasung, elektrische Außenschwenktüren von Tamware, elektrische Ausrüstung von Visedo, Pantograf, Ladestecker (Plug-in) rechts hinten vor dem Einstieg, CAN-Steuerung von EPEC, LED-Innen- und Außenbeleuchtung, drahtlose Haltewunschtaster, Fogmaker-Feuerlösch-
anlage im Zusatzheizraum, zusätzlicher 
Bewegungsschalter im Batteriefach, der die Batterien bei Unfall automatisch 
abschaltet, Rollstuhlrampe

 

Maße und Gewichte

Länge/Breite/Höhe (mit Pantograf): 12.818/2.550/3.452 mm

Radstand: 6.750 mm

Überhang v/h: 2.754 /3.314 mm

Wendekreis: 24.400 mm

Türanordnung: 1-2-1

Einstiegshöhe v/M/h: 350 mm in Fahrhöhe, 280 mm mit Kneeling

Stehhöhe: Niederflurteil 2.230 mm, Hochbodenteil 1.960 mm (hinter der Mitteltür)

Leergewicht (ohne Fahrer): 10.290 kg

Zul. Gesamtgewicht: 16.000 kg

Sitz-/Stehplätze: 41+1 Sitze, 4 Klappsitze, 33 Stehplätze

 

Wertung

Geringes Leergewicht, gute Wendigkeit trotz langem Radstand, kurze Ladezeiten mit Pantografen, leistungsstarke LTO-Batterie

Unkomfortable Vorderachse, gewöhnungsbedürftiges Brems- und Fahrpedal, Verarbeitung teilweise nur ausreichend, hoher Verbrauch des Dieselzuheizers

Dauer-/Spitzenleistung: 142/208 kW

Dauer-/Spitzendrehmoment: bis 1.600/7.350 Nm

Schallpegelmessung (v/M/h): 62,3/63,8/68,2 dB(A) bei 50 km/h

Umlaufstrecken: Kopenhagen/Espoo 160 bis 240 km, Turku bis 350 km

Verbrauch: 0,88 bis 1,10 kWh/km

Einsparungen gegenüber Dieselbus: 0,42 Euro/km, bei 60.000 km/Jahr ca. 25.000 Euro

Amortisierung des Fahrzeugneupreises: nach ca. zehn Jahren

 


« vorheriger Omnibustest
Scania Touring HD 12,1
 
nächster Omnibustest »
Citaro hybrid
      Werbung
Formulare
Können die Unternehmer die Schulung am EG-Kontrollgerät nicht nachweisen,...
weiter

Aktuelle Bustouristik-News zum Thema

Omnibus-Tests

MVG und R+V planen vierwöchigen Test am Rheinufer.
Zwei Wochen soll der Irizar ie im realen Fahrgastbetrieb getestet werden.
BVG und Berliner Charité wollen 2018 Fahrzeuge in Betrieb nehmen.

Weitere Bustouristik-News zum Thema

Omnibus-Tests

Der 18 Meter lange E-Bus schafft rund 300 Kilometer Reichweite.
Verkehrsunternehmen setzte Fahrzeug im Linienverkehr ein.
ECW zeichnete Topclass-Modell "S 516 HDH" der Daimler-Tochter Evobus aus.
Beleuchtungsanlage Sorgenkind Nummer eins.
Internationales Journalistenteam testete sechs Elektrobusmodelle.
Ab 2019 soll Busflotte auf umweltfreundlichen Antrieb umgestellt werden.
"Hybridbusse halten noch nicht, was ihre Hersteller versprechen"
 

© 2018 HUSS-VERLAG GmbH München | Alle Rechte vorbehalten