Werbung

CapaCity L

Themen:

Bus-Hersteller: Mercedes-Benz
Bus-Typ: Gelenkbus
busplaner-Ausgabe: August 2016
busplaner Omnibustest

 In neue Gelenkbusdimensionen stößt Mercedes-Benz mit dem „CapaCity L“ vor. Seine 21 Meter Länge markieren nicht nur einen neuen Rekordwert, sondern sind auch eine Reaktion auf den Wunsch der Verkehrsunternehmen nach größeren Gefäßformaten. busplaner unterzog den Gelenkzug dem Alltagstest.
 

Technische Daten Mercedes-Benz CapaCity L

Motor
Stehend eingebauter Reihensechszylinder Mercedes-Benz OM 470 mit Viertakt-Dieseldirekteinspritzung, Bohrung/Hub 125/145 mm, Dieseloxidationskatalysator und Diesel­partikelfilter, SCR und AGR, Abgasnorm Euro 6
Hubraum:     10.677 cm3
Nennleistung:    265 kW/360 PS bei 1.800 U/min
Max. Drehmoment:    1.700 Nm bei 1.100 U/min

Kraftübertragung
Getriebe:    Sechsgangwandlerautomatik ZF 6 AP 2000 EcoLife, i = 3,364 – 1,909 – 1,421 – 1,000 – 0,720 – 0,615
Antrieb:     auf die dritte Achse, i = 6,190

Fahrwerk
Vorderachse:    ZF RL 75 EC mit Einzelrad­aufhängung und Stabilisator (Serie), 2/2 Luftbälge/Stoßdämpfer
Mittelachse:    Niederflurportalachse ZF AVN 133 mit Stabilisator, 4/4 Luftbälge/Stoßdämpfer
Antriebsachse:    Niederflurportalachse ZF AV 132/83 mit Stabilisator, 4/4 Luftbälge/Stoßdämpfer
Nachlaufachse:    Niederflurportalachse ZF RL 75/A
mit Einzelradaufhängung, aktiv ­elektrohydraulisch gelenkt (ASA),  2/2 Luftbälge/Stoßdämpfer
Felgen/Bereifung:    10-Loch-Stahlscheibenräder
22,5 x 7,5“, Continental Urban HA3 275/70 R 22,5

Lenkung
Kugelmutterumlauf-Hydrolenkung ZF Servocom 8098, ­variabel übersetzt,  Radeinschlag Vorderachse 42,4°/34,3° (max. möglich 53°/46°), Nachlaufachse 20,6°/15,5°

Bremsanlage/Sicherheitssysteme
EBS mit ABS und ASR, Primärretarder, Scheibenbremsen rundum (Knorr SN 7), Haltestellenbremse mit Anfahrsperre, Knickschutz ATC, Wank-Nick-Regelung (WNR)

Heizung/Klima/Lüftung
Aufdachklimaanlage für Fahrerplatz und Fahrgastraum
(43 kW Kälteleistung), Konvektorenheizung, Zusatzheizung, elektrisch betätigte Dachluken

Aufbau/Ausstattung Testwagen
Aufbau nach ECE-R 66.02, Fahrerschutz nach ECE-R 29, Seitenbeplankung mit geteilten Segmenten, Elektronische Niveauregulierung (ENR), Kneeling (manuell), LED-Hauptscheinwerfer mit integrierten LED-Tagfahrleuchten,
Tür 1 und 2 Innenschwenktüren, Tür 3 bis 5 Schwenk­schiebetüren mit Türautomatik, Türscheibe doppelt verglast an Tür 1, Türschließwarnanlage Tür 2 bis 5 mit blinkender roter LED-Lichtleiste, Außenspiegel elektrisch beheizbar und verstellbar, vier Videokameras für Ausschwenkbereich
Heck l/r, Rückfahrkamera im Heck, Videokamera über den Türen 3 bis 5, Videomonitor mit Farbbildschirm am Fahrerarbeitsplatz, Brandmeldeanlage mit Detektionsleitung im Motorraum, Fahrerkabinentür abgesenkt für Aufbau ­Zahlkasse, Vorbereitung für Aufbau Fahrscheindrucker, Bestuhlung Mercedes-Benz City Star Function, Sondernutzungsflächen im Fahrgastraum links (vergrößert) und rechts sowie hinter dem Gelenk, Stehperron gegenüber Tür 4, LED-Fahrtziel- und Nummernanzeige von Lawo, LED-Haltestellen-Innenanzeigen im Vorder- und Hinterwagen, Ibis-Steuerung Ausführung Hamburg, Rekuperationsmodul mit Supercaps

Preis

Basispreis:    400.000 Euro
Testfahrzeug:    440.000 Euro

Maße und Gewichte
Länge/Breite/Höhe:    20.995/2.550/3.120 mm
Radstand (VA-MA-AA-NLA):    5.900/7.260/1.600 mm
Überhang v/h:    2.805/3.430 mm
Wendekreis:    24.466 mm
Spurkreis:    20.901 mm
Minimale Ringbreite:    7.095 mm
Einstiegshöhe:    320 mm
Laufganghöhe:    370 mm
Höhe Podeste:    290-320 mm
Innenstehhöhe (v/h):    2.313/2.317 mm
Leergewicht:    20.240 kg
Zul. Achslasten VA/MA/AA/NLA:    7.500/10.000/
16.000/16.000 kg
Zul. Gesamtgewicht:    32.000 kg
Fahrgastkapazität:    37 Sitz-/152 Stehplätze
Tankvolumen Diesel/AdBlue:    400 l (mit 100-l-Zusatztank)/32 l
 


« vorheriger Omnibustest
MAN Lion‘s City A21
 
nächster Omnibustest »
VDL Futura FDD2
      Werbung
Fachbücher
Die Entwicklungsgeschichte der Omnibusse ist weit mehr als nur die Historie...
weiter

Inhalt in sozialen Medien teilen

Aktuelle Bustouristik-News zum Thema

Bustest

BVG und Berliner Charité wollen 2018 Fahrzeuge in Betrieb nehmen.

Weitere Bustouristik-News zum Thema

Bustest

Beleuchtungsanlage Sorgenkind Nummer eins.
Ab 2019 soll Busflotte auf umweltfreundlichen Antrieb umgestellt werden.
ECW zeichnete Topclass-Modell "S 516 HDH" der Daimler-Tochter Evobus aus.
"Hybridbusse halten noch nicht, was ihre Hersteller versprechen"
Internationales Journalistenteam testete sechs Elektrobusmodelle.
Verkehrsunternehmen setzte Fahrzeug im Linienverkehr ein.
Der 18 Meter lange E-Bus schafft rund 300 Kilometer Reichweite.
 

© 2018 HUSS-VERLAG GmbH München | Alle Rechte vorbehalten