Erfolgreiche Busdemonstration in Berlin – Rettungspaket kommt

Martina Weyh

Eine Branche rollt auf die Politik zu – eindrucksvoll sind die Bilder von der Sternfahrt mit rund 1.000 beteiligten Bussen, die am 17. Juni in Berlin stattfand. Lautstark war der Hilferuf und er wurde nun nach monatelangen harten Verhandlungen des Bundesverbands Deutscher Omnibusunternehmer (bdo) von der Politik endlich erhört.

„Ich möchte ausdrücklich allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern danken. Ich weiß, dass es für viele nicht leicht war, in dieser Situation einen mitunter auch langen Weg nach Berlin auf sich zu nehmen. Ich bin daher glücklich, dass wir in dieser schweren Krise mit dieser großartigen Demonstration bewiesen haben, wie wir alle gemeinsam für unsere Branche kämpfen, so bdo-Präsident Karl Hülsmann.

Die benötigten Finanzhilfen kommen jetzt rasch – 170 Mio. Euro aus dem Etat des Bundesverkehrsministeriums sollen noch im Juli an die infolge der Corona-Pandemie wirtschaftlich am Abgrund stehenden Busunternehmen fließen. Das ist exakt die Summe, die die der Spitzenverband seit Monaten für die Rettung eingefordert hatte.

Hülsmann dankte Verkehrsminister Scheuer sowie den Verkehrs-, Tourismus- und Haushaltspolitikern der gesamten Regierungskoalition nach langen Verhandlungen für ihren Einsatz für den Erhalt der Branche und der umweltfreundlichen Mobilität.

(Video: Thomas Rosenthal)

Videos von Unternehmen (Werbung)