In Zukunft autonom unterwegs: HOLON-Mover soll den Hamburger ÖPNV verstärken

Martina Weyh

Im Hamburger Automuseum Prototyp hat der autonom fahrende Elektroshuttle Mover von Benteler-Tochter HOLON seine Deutschlandpremiere gefeiert. Zum Debüt in der Hansestadt waren Politiker, Kunden, Partner und Medienvertreter eingeladen. Der barrierefreie kleine Autonome ist für den Einsatz im öffentlichen Straßenverkehr konzipiert. Der Einstieg erfolgt über eine automatisierte Rampe, im Innenraum gibt es einen gesicherten Rollstuhlplatz sowie akustische und visuelle Unterstützung für die Fahrgäste. Das Fahrzeug kann laut Hersteller mit einer Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h fahren und hat eine Reichweite von rund 290 km.

Gemeinsam mit der Hamburger Hochbahn AG forciert der Anbieter den Ausbau von kundenfreundlichen und klimaschonenden Mobilitätsangeboten. Die beiden Unternehmen vereinbarten im vergangenen Jahr eine entsprechende Absichtserklärung zum Einsatz autonomer Shuttle im öffentlichen Nahverkehr. Geplant ist, Ende 2024 mit der Inbetriebnahme mehrerer autonomer Fahrzeuge in Hamburg zu starten. Henrik Falk, Vorstandsvorsitzender der HOCHBAHN kündigte an, man wolle baldmöglichst in den Regelbetrieb mit autonomen On-Demand-Diensten einsteigen. HOLON sei dabei ein entscheidender Partner.

Der Mover ist bis Ende August 2023 im Automuseum Prototyp in der Hamburger Hafencity zu den allgemeinen Öffnungszeiten zu besichtigen.

Top-Veranstaltungen