Affenberg Salem: Saisonstart am 14. März

Das größte Affenfreigehege in Deutschland und die größte Storchenpopulation der Region nahe des Bodensees laden bis zum 1. November zur Tierbeobachtung ein.

Fast wie in freier Wildbahn leben die in ihren Heimatländern gefährdeten Berberaffen auf dem Affenberg in Salem nahe des Bodensees. (Foto Affenberg Salem)
Fast wie in freier Wildbahn leben die in ihren Heimatländern gefährdeten Berberaffen auf dem Affenberg in Salem nahe des Bodensees. (Foto Affenberg Salem)
Martina Weyh

Am 14. März 2020 startet der Affenberg Salem in die neue Saison. Die rund 11.500 Einwohner zählende Gemeinde Salem mit ihren 11 Teilorten liegt malerisch im Salemer Tal und zählt zu den schönsten Ferienlandschaften im Umland des Bodensees.

In einem 20 Hektar großen Waldgehege leben hier rund 200 Berberaffen fast wie in freier Wildbahn. Ganz ohne trennende Zäune können Besucher faszinierende Einblicke in das Leben der bedrohten Affenart gewinnen, die in ihrer Heimat Marokko und Algerien unter anderem durch die Zerstörung von Wäldern und dem illegalen Handel von Berberaffenbabys stark gefährdet ist.  

Durch die naturnahe Haltung der Berberaffen stelle der Salemer Affenberg zusammen mit seinen Partnerparks in Frankreich und England den weltweit wichtigsten Reservebestand an auswilderungsfähigen Berberaffen, erklärt Parkleiter und Biologe Dr. Roland Hilgartner.

Neben den Berberaffen ist der Tierpark auch Lebensraum der größten Storchenpopulation der Region. In der Storchenstation, die Ende der 1970er-Jahre mit wenigen Störchen aufgebaut wurde, nisten heute knapp 50 Paare. Und last not least lädt auch das Damwildgehege zur Tierbeobachtung ein.

Für das leibliche Wohl der Besucher wird in der Hofschänke gesorgt, Andenken aller Art hält der dortige Souvenirladen bereit.

Der Affenberg in Salem verfügt über einen großen gebührenfreien Parkplatz, für Gruppen ab 20 Personen beträgt der Eintritt 8 Euro p.P.

Darüber hinaus verbindet der Erlebnisbus 1 vom 4. April bis 1. November 2020 den Affenberg stündlich mit weiteren attraktiven Ausflugszielen in der Region, z.B. mit dem Pfahlbaumuseum in Unteruhldingen oder Schloss Salem und bietet außerdem gute Anschlüsse zu Bus, Bahn sowie Schifffahrt. Mit den Bodensee-Erlebniskarten ist die Fahrt mit dem Erlebnisbus 1 gratis, für Gruppen ab 10 Personen ist eine rechtzeitige Anmeldung erforderlich.

Printer Friendly, PDF & Email