Felo: Neue Schrauber im Portfolio

Seine neuesten Produktentwicklungen will Schraubendreher-Spezialist Felo vom 1. bis 4. März 2020 auf der Eisenwarenmesse in Köln vorstellen.

Felo hat sein Schraubwerkzeug-Portfolio erweitert. (Foto: Felo)
Felo hat sein Schraubwerkzeug-Portfolio erweitert. (Foto: Felo)
Martina Weyh
(erschienen bei PROFI-Werkstatt von Claudia Leistritz)

Die Felo Werkzeugfabrik mit Sitz im hessischen Neustadt wird auf der kommenden viertägigen Eisenwarenmesse in Köln - Anfang März - die Neuheiten seines Produktportfolios vorstellen. Das traditionsreiche Unternehmen mit mehr als 140-jähriger Firmengeschichte setzt auf Innovationen - so ist zum Beispiel der Kern des Ergonic-Griffs bei den Schraubendrehern mit einem gepolsterten, elastischen Material ummantelt. Dadurch passe sich der Griff laut Unternehmen besser an die Hand an und vermindere den Kraftaufwand. Gleichzeitig steigere das flexible Material das Feingefühl beim Arbeiten und ermögliche höhere Präzision.

Ebenfalls neu - der Ergonomic K, eine Kombination aus Ratsche und Knickschrauber mit Ergonic-Griff, 180-Grad Knickmechanismus und ¼-Zoll Schnellwechselfutter, der das Erreichen schwer zugänglicher Schrauben leichter ermöglichen soll. Das Werkzeug mit einem Drehmoment von 50 Nm kann zudem ohne Umstecken direkt aus dem axialen in einen der vier Knickwinkel – Modi gewechselt werden. Durch die Ratsche sei damit ein besonders effizientes und gleichzeitig kräfteschonendes Arbeiten möglich, verspricht Felo .

Für Arbeiten an der Elektrik hält die Firma den Schraubendreher E-Smart Slim bereit. Die besonders schlanken und langen Griffe lassen auch in beengten Verhältnissen ein präzises, kontrolliertes Handling zu, beschreibt der Werkzeugspezialist die Eigenschaften des neuen Produkts. Konzipiert sind die Schraubendreher für Arbeiten bis zu 1.000 Volt.

Darüber hinaus stehen auch Kombinationen des Ergonic-Griffs für Hammer-Schrauber auf dem Programm der Messepräsentation.

Printer Friendly, PDF & Email