Scania: Werkstattservice trotz Corona

Unter umfänglichen Schutzvorkehrungen für Mitarbeiter und Kunden hält Scania Deutschland Österreich seine Werkstätten am Laufen.

Die Werkstätten von Scania Deutschland Österreich bieten Kunden auch in Corona-Zeiten vollumfängliche Werkstatt- und Serviceleistungen an. (Foto: Scania)
Die Werkstätten von Scania Deutschland Österreich bieten Kunden auch in Corona-Zeiten vollumfängliche Werkstatt- und Serviceleistungen an. (Foto: Scania)
Martina Weyh
(erschienen bei Transport von Christine Harttmann)

Peter Hornig, Geschäftsführer von Scania für Deutschland und Österreich, sieht das Unternehmen in der Pflicht, seine Kunden bestmöglich in dem aktuell schwierigen Geschäftsumfeld zu unterstützen. Deshalb biete der Hersteller von Bussen und Nutzfahrzeugen auch in der jetzigen Situation Werkstattservice und Ersatzteilversorgung in vollem Umfang an. Die Sicherheit der Mitarbeiter hat  das Unternehmen laut Hornig dennoch im Bilck.

Um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen, habe man für  Mitarbeiter und Kunden in den Scania-Werkstätten intensive Schutzvorkehrungen getroffen. Die Arbeitsabläufe seien für Kunden und Mitarbeiter angepasst worden. Zudem habe es Mitarbeiterschulungen zur Annahme von Fahrzeugen  in Pandemiezeiten gegeben. Auch die Hygienemaßnahmen in den Werkstätten und Büros seien erweitert worden, damit die Servicebetriebe weiterhin zur Verfügung stehen können.

Printer Friendly, PDF & Email