Maha zum vierten Mal in Folge „Weltmarktführer“

Bewertet wurden Unternehmen, die sich mit führenden Technologien und herausragender Qualität ihrer Produkte und Dienstleistungen hervorheben.

Erst im Dezember 2020 hat Maha eine neue digitale Generation von Bremsprüfständen in den Markt eingeführt. (Grafik: Maha)
Erst im Dezember 2020 hat Maha eine neue digitale Generation von Bremsprüfständen in den Markt eingeführt. (Grafik: Maha)
Claus Bünnagel

Die jährliche Auswertung der Universität St. Gallen und der Akademie Deutscher Weltmarktführer (ADWM) hat Maha zum vierten Mal in Folge an der Spitze seiner Branche eingestuft. In dem transparenten Auswahlverfahren bewerten die Wirtschaftswissenschaftler international aktive Unternehmen, die sich mit führenden Technologien und herausragender Qualität ihrer Produkte und Dienstleistungen hervorheben und deren Stammsitz von mindestens 50 % im DACH-Raum liegt. Weitere Auswahlkriterien der Erhebung sind ein Jahresumsatz von über 50 Mio. Euro mit nicht weniger als 50 % Export- bzw. Auslandsanteil. Zudem müssen die Unternehmen auf mindestens drei von sechs Kontinenten mit eigenen Produktions- oder Vertriebsgesellschaften bzw. Exporttätigkeit aktiv sein und als Marktführer auf Nummer eins oder zwei in dem für sie relevanten Weltmarktsegment gelten. 

Transparente Auswertung 

Im Unterschied zu den zahlreich vorhandenen Studien und Datenbanken legen die Experten dieser Erhebung den Fokus auf klar definierte Auswahlkriterien. Ebenso wichtig ist, dass der gesamte Index und die ermittelten Werte offengelegt und öffentlich zugänglich gemacht werden. Wie auch in den letzten Jahren lag die wissenschaftliche Leitung des Projekts bei Prof. Christoph Müller, geschäftsführender Gesellschafter der UEC gemeinnützige GmbH, und seinem Team der Universität St. Gallen. Die Ergebnisse der Weltmarktführer 2021 sind bei dem offiziellen Medienpartner „WirtschaftsWoche“ unter dem Titel „Die 500 heimlichen Weltmarktführer 2021“ nachzulesen. Das Ranking wurde in einer Sonderausgabe gedruckt und auch online unter wirtschaftswoche.de veröffentlicht. 

Neue Connect-Serie 

Das Unternehmen Maha sieht seine konstante Leistung bestätigt. 

Gemeinsam mit unseren Mitarbeitern treiben wir innovative Ideen voran. Erst im Dezember 2020 haben wir beispielsweise unser neuestes Produkt, die Connect-Serie, gelauncht. Damit hat Maha eine neue digitale Generation von Bremsprüfständen geschaffen. Auch die Art der Präsentation war Neuland für Maha, denn wir haben diese zum ersten Mal vollständig virtuell gehalten. (Maha-Geschäftsführer Stefan Fuchs)

Printer Friendly, PDF & Email