Krause: Steigtechniklösungen zur TRBS 2121-2

Auf der diesjährigen A+A in Düsseldorf hat der Steigtechnikspezialist aus dem mittelhessischen Alsfeld seine neuen TRBS 2121-2-konformen Leitern vorgestellt.

Der Messeauftritt des Steigleiterspezialisten Krause auf der diesjährigen A+A in Düsseldorf (Foto: Krause)
Der Messeauftritt des Steigleiterspezialisten Krause auf der diesjährigen A+A in Düsseldorf (Foto: Krause)
Martina Weyh

TRBS steht für „technische Regeln für Betriebssicherheit“ – als nach Unternehmensinformationen einziger Steigtechnik-Hersteller haben die Konstrukteure von Krause eine Leiter entwickelt, die die TRBS-Anforderungen und -Vorgaben erfüllt.

Mit den technischen Regeln für Betriebssicherheit (TRBS) konform heißt, dass Leitern als Verkehrsweg nur noch bis fünf Meter benutzt werden dürfen und dass die Verwendung einer Leiter als Arbeitsplatz nur noch mit Stufen möglich ist. Rechtsverbindlich ist die Vorschrift zwar nicht, entscheidet sich ein Unternehmer jedoch von dieser Hilfestellung abzuweichen, muss er das gleiche Maß an Sicherheit und Gesundheitsschutz der Beschäftigten gewährleisten.

Trigon-Traverse

Darüber hinaus präsentierte Krause auf der A+A die bereits zur Normumstellung DIN EN 131 entwickelte Trigon-Traverse, die die universelle Nutzung von Leitern mit entnehmbaren Leiterteilen auch nach neuer Norm noch ermöglicht. Sie kommt auch bei den neu entwickelten TRBS-konformen Leitern zum Einsatz und soll den Anwendern den täglichen Arbeitsalltag erleichtern.

Ebenfalls im Messeportfolio von Krause – individuell anpassbare Sonderlösungen, die zum Einsatz kommen, wenn die Steigtechnik-Lösungen „von der Stange“ nicht passen. Großes Interesse bei den Messebesuchern lösten laut Krause auch die sogenannten „Safety-Services“ des Unternehmens aus, die umfangreiche Serviceleistungen im Bereich Schulungen, Prüfungen und Seminare beinhalten.

Printer Friendly, PDF & Email