Hamburg lockt mit Weihnachtsmärkten der besonderen Art

Neben 16 innerstädtischen Weihnachtsmärkten bietet die Hansestadt in diesem Jahr mit dem „Christmas Garden“ im Botanischen Garten ein neues, „besonders romantisches Winterhighlight“.

Neben Bewährtem gibt es in diesem Jahr auch neue Weihnachts-Highlights im Angebot. (Foto: Hamburg Tourismus)
Neben Bewährtem gibt es in diesem Jahr auch neue Weihnachts-Highlights im Angebot. (Foto: Hamburg Tourismus)
Martina Weyh

Die Hansestadt Hamburg hat auch in der Vorweihnachtszeit jede Menge zu bieten – allein 16 innerstädtische Weihnachtsmärkte laden zum Bummeln, Verweilen und Genießen ein.

Bunte Vielfalt

Neu in diesem Jahr ist der „Christmas Garden“ im Botanischen Garten – nach Angaben von Hamburg Tourismus „ein besonders romantisches Winterhighlight“. Am 17. November beginnt dort mit der Dämmerung eine magische Reise in eine glitzernde Winterwelt mit Lichtinszenierungen unter freiem Himmel, stimmungsvoller Atmosphäre und viel Romantik (17. November bis 14. Januar, Loki Schmidt Garten - Botanischer Garten Hamburg).

Daneben lockt das vom Zirkus Mignon veranstaltete „Winterspektakel“ – ein Jahrmarkt mit nostalgischen Klassikern wie romantischen Schiffsschaukeln oder Kettenkarussells und einen Food Court mit Bio-Gastronomie vom 16. Dezember bis 7. Januar Besucher auf die Trabrennbahn Bahrenfeld.

Der beliebte Beachclub „Strand Pauli“ verwandelt sich in eine Winterlandschaft mit Hafenblick. Statt Palmen und Sonne gibt es erstmals ein Meer aus beleuchteten Weihnachtsbäumen direkt an den Landungsbrücken. Auch wenn dort immer ein frischer Wind weht, frieren müsse niemand, so die Organisatoren, denn in der Wintersaison wird der Club zum exquisiten À-la-carte-Restaurant mit angeschlossenem Wintermarkt – direkt am Strand, direkt am Wasser (1. November bis März, St. Pauli Hafenstraße).

Weihnachten in der Hamburger Innenstadt

In der Hamburger Innenstadt warten die bewährten Klassiker wie der „Historische Weihnachtsmarkt“ des Zirkus Roncalli zu Füßen des Hamburger Rathauses. Mehr als 80 Händler, Kunsthandwerker und Marktleute präsentieren dort klassisches Spielzeug, Holzschnitzereien oder selbstgebackenen Lebkuchen und Bio-Glühwein, teilweise in historischen Jahrmarktswagen (27.November bis 23. Dezember).

„Weißer Zauber“ rund um die Hamburger Flaniermeile am Jungfernstieg besticht mit seinem Lichterglanz sowie seiner einmaligen Lage direkt an der Binnenalster. Dort können Besucher das exklusive Ambiente und den herrlichen Blick auf die weihnachtlich geschmückte Alstertanne genießen (23. November bis 29. Dezember).

Nur 100 Meter weiter lockt der „Weihnachtliche Gänsemarkt“.  In der Adventszeit verwandelt sich der ganze Platz rund um das Lessing-Denkmal in ein idyllisches Dorf voller Lebkuchenhäuschen (23. November bis 23. Dezember).

An allen Adventssamstagen, findet in der Mönckebergstraße die „Weihnachtsparade“ durch die Hamburger Innenstadt statt. (2./9./16. und 23. Dezember, Mönckebergstraße). 

Märkte am Wasser

Direkt am Hafen laden vier skandinavische Weihnachtsbasare zu „Nordischen Weihnachtsmärkten ein – in typisch skandinavischer Weihnachtsatmosphäre gibt es hier traditionelle Köstlichkeiten und regionale Spezialitäten aus Schweden, Finnland, Norwegen und Dänemark (17. Bis 19. November und 24. bis 26. November).

Auf dem „Fleetinsel Weihnachtsmarkt“ findet abseits vom Jubel und Trubel der Innenstadt in direkter Wassernähe jede entspannte After-Work-Verabredung ihren Platz (27. November bis 23. Dezember).

Auf dem „Hafencity Weihnachtsmarkt“ vor dem Alten Hafenamt am Überseeboulevard finden Besucher liebevoll gestaltete Stände und in der Weihnachtslounge kann zum ersten Mal „Wintergolf“ gespielt werden. (20. November bis 30. Dezember).

Weihnachten auf der Reeperbahn

In der Adventszeit verwandelt sich der Spielbudenplatz in „Santa Pauli“ –  ein „sensationell farbenfrohes Erlebnis“ u.a. mit einer Bar mit Kaminfeuer, dem Ü18-Tannenwald und dem Santa-Pauli-Strip-Zelt (13. November bis 23. Dezember).

Hamburgs einziger queerer Weihnachtsmarkt „Winterpride“ mitten im Hamburger Szeneviertel St. Georg öffnet vom 20. November bis 23. Dezember seine Pforten. Statt klassischer Weihnachtsmusik legen hier freitags und samstags ab 19 Uhr Szene-DJs auf.

Informationen zu allen Hamburger Weihnachtsmärkten in gibt es unter: www.hamburg-tourism.de/weihnachten.