Werbung
Werbung
Werbung

WBO-Schulbus-Check in Baden-Württemberg: Alle Busse sicher

Die neunte Auflage der jährlichen freiwilligen Sicherheitsuntersuchung von WBO, TÜV SÜD und DEKRA hat mit einem sehr erfreulichen Ergebnis geendet.

Der diesjährige Schulbus-Check belegt – die Fünftklässler der Gemeinschaftsschule Bergatreute in Baden-Württemberg sind mit dem Bus sicher unterwegs. (Foto: WBO)
Der diesjährige Schulbus-Check belegt – die Fünftklässler der Gemeinschaftsschule Bergatreute in Baden-Württemberg sind mit dem Bus sicher unterwegs. (Foto: WBO)
Werbung
Werbung
Martina Weyh

Alle Busse sicher und für den Schulverkehr geeignet – so lautet das erfreuliche Fazit des diesjährigen Schulbus-Checks, den der Verband Baden-Württembergischer Omnibusunternehmer e. V. (WBO) alljährlich gemeinsam mit den Prüfinstitutionen DEKRA und TÜV SÜD über die Sommerferien für Mitgliedsunternehmen durchführt, die Linienbusse im Schülerverkehr einsetzen.

Zwischen Juni bis einschließlich September wurden etwa 200 Busse von TÜV SÜD und Dekra kritisch gesichtet. Bei der bis zu 45-minütigen Inspektion untersuchten die Prüfer neben Haltegriffen und Spiegeln auch Bremsen, Reifen, Reversiereinrichtung (Einklemmsicherung) der Türen und Lichtanlagen. Motorraum, Unterboden der Fahrzeuge sowie Achsen und Lenkung waren ebenfalls Gegenstand der Untersuchung durch die Prüfingenieure.

„Eine tolle Sache, die Sicherheit hat oberste Proirität“, lobte Baden-Württembergs Sozialminister Manfred Lucha die landesweite Aktion. In Bad Waldsee hatte sich der Minister selbst vom hohen technischen Standard der im Schülerverkehr eingesetzten Fahrzeuge überzeugt.

Wichtig sei dies auch, so Lucha, da die Eltern darauf vertrauten, dass ihre Kinder sicher mit dem Bus zur Schule kommen.

Prüfinstitutionen sehr zufrieden

„Die Busse, die wir im Rahmen der Aktion überprüft haben, waren auf einem sehr guten Sicherheitsniveau und ohne Mängel“, erklärt Thomas Acker, Leiter der DEKRA Niederlassung Ravensburg.

Auch der TÜV SÜD hatte nichts zu beanstanden – alle geprüften Fahrzeuge seien in einem einwandfreien technischen Zustand“, kommentierte Marcus Zipperle von TÜV SÜD.

„Die typischen Mängel wie Verschleißteile, Ölverlust oder Rost an tragenden Teilen kamen praktisch nicht vor“, so Zipperle.

Für Bernd Grabherr, Vorstandsmitglied des WBO hat das Thema Sicherheit der Omnibusse absolute Priorität. Denn laut WBO nutzt die große Mehrheit der 1,1 Millionen Schüler in Baden-Württemberg den Bus als Verkehrsmittel Nummer 1. Der Bus sei das mit Abstand sicherste Straßenverkehrsmittel auf dem Weg zu Schule, so Grabherr. Die Ergebnisse des diesjährigen Schulbus-Checks haben dies eindrucksvoll belegt.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung