Werbung
Werbung
Werbung

29. Fahrertag des WBO: „Sicher und unfallfrei“

Im Rahmen der Jahrestagung des Verbandes Baden-Württembergischer Omnibusunternehmer (WBO) wurden Fahrerinnen und Fahrer geehrt, die mit ihrem Fahrzeug mindestens fünf Jahre unfallfrei geblieben sind.  

Der WBO will Frauen ermutigen, sich für den Busfahrerberuf zu entscheiden. (Foto: WBO)
Der WBO will Frauen ermutigen, sich für den Busfahrerberuf zu entscheiden. (Foto: WBO)
Werbung
Werbung
Martina Weyh

„Sicher und unfallfrei“ lautete nicht nur das Motto der WBO-Veranstaltung in der Stuttgarter Hanns-Martin-Schleyer-Halle, sondern es zierte als Überschrift auch die Urkunden für fünf, zehn, fünfzehn und zwanzig Jahre unfallfreies Fahren. 153 Fahrerinnen und Fahrer aus ganz Baden-Württemberg wurden dieses Jahr mit der begehrten Auszeichnung geehrt.

Ein Fokus der Veranstaltung lag zudem auf der Ehrung der weiblichen Fahrkräfte. Der WBO möchte hier ein Zeichen setzen, dass gerade in der Männerdomäne „Busfahrer“, auch für Frauen sehr gute und attraktive Beschäftigungsmöglichkeiten bestehen.

Als sehr problematisch sieht der Verband das Ausscheiden vieler Fahrerinnen und Fahrer in den Altersruhestand und den sich dadurch abzeichnenden Fahrermangel an. Ein ganz besonderes Augenmerk richtete sich aus diesem Grunde auch auf dem Fahrernachwuchs. Der WBO und seine Mitgliedsunternehmen wollen ein positives Image des Busfahrerberufs in der öffentlichen Wahrnehmung weiter fördern und verbessern, so das erklärte Ziel. Daher sei es besonders wichtig, die Arbeit am Steuer ausreichend und öffentlichkeitswirksam zu würdigen. Die anwesenden 41 Azubis zur Fachkraft im Fahrbetrieb der Berufsschule in Ehingen jedenfalls wurden mit viel Applaus bedacht.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung