Frankenalb Panoramaweg erhält Qualitätssiegel

Der Rundweg bietet 1.522 Höhenmeter und lässt sich am besten in drei Etappen begehen.

Tief- und Ausblicke wie hier vom Hohlen Fels auf den Happurger Stausee bietet der Frankenalb Panoramaweg. (Foto: Nürnberger Land Tourismus/Thomas Geiger)
Tief- und Ausblicke wie hier vom Hohlen Fels auf den Happurger Stausee bietet der Frankenalb Panoramaweg. (Foto: Nürnberger Land Tourismus/Thomas Geiger)
Claus Bünnagel

Der rund 50 km lange Frankenalb Panoramaweg im Nürnberger Land wurde erneut als Qualitätsweg „Wanderbares Deutschland“ zertifiziert. Dieses Prädikat wird vom Deutschen Wanderverband alle drei Jahre nach erneuter Prüfung vergeben. Auf den Prüfstand kommen u.a. die Beschaffenheit der Wege und die nutzerfreundliche Markierung, aber auch das Kultur- und Naturerlebnis auf der Strecke.

Zertifiziert seit 2009

Letzteres bietet der Frankenalb Panoramaweg, der durch die zentrale Frankenalb führt, reichlich. Anspruchsvolle Wege durch alte Buchenwälder wechseln sich mit imposanten Aussichten ab, z.B. von der Burgruine Lichtenegg oder von der Felsformation „Hohler Fels“. Der Rundweg bietet 1.522 Höhenmeter und lässt sich am besten in drei Etappen begehen. Während das Stück von Reicheneck nach Mosenhof dank vieler Obstbäume, Wiesenhänge und kleiner Bachläufe besonders reizvoll ist, punktet das ehemalige Klosterdorf Engelthal mit der gut erhaltenen Klosterkirche und der Willibaldskapelle, einer von der Bauweise her einzigartigen „Kapellenscheune“. Im Nürnberger Land gibt es insgesamt mehr als 2.000 km Wanderwege und vier Qualitätswege. Der Frankenalb Panoramaweg ist seit 2009 zertifiziert.

Printer Friendly, PDF & Email