VPR: Rebecca Wies folgt auf Andrea König-Scheffler

Sie ist Prokuristin beim Paketer „Kästl – Manufaktur für Bus- und Gruppenreisen“, wo sie die Bereiche Marketing und Vertrieb leitet.

Neu im VPR-Präsidium: Rebecca Wies. (Foto: Kästl – Manufaktur für Bus- und Gruppenreisen)
Neu im VPR-Präsidium: Rebecca Wies. (Foto: Kästl – Manufaktur für Bus- und Gruppenreisen)
Claus Bünnagel

Das Präsidium des Internationalen Verbands der Paketer (VPR) hat in seiner jüngsten Sitzung Rebecca Wies zum neuen Präsidiumsmitglied benannt. Sie übernimmt im erweiterten Präsidium des Reiseverbands die Position von Andrea König-Scheffler, die bedingt durch die Situation bei GTW ihren Rücktritt erklärt hat. Bei der nächsten Mitgliederversammlung des VPR steht nach der Ernennung von Rebecca Wies durch das Präsidium dann die Bestätigung per Wahl durch die Mitglieder an. 

Rebecca Wies ist Prokuristin beim Paketer „Kästl – Manufaktur für Bus- und Gruppenreisen“, wo sie die Bereiche Marketing und Vertrieb leitet. Sie ist seit 2017 bei Kästl, zuvor arbeitete Wies beim Gießener Paketer Behringer Touristik. Das Präsidium des VPR besteht damit aus Adriano Matera (Präsident) Christoph Knobloch (Vize-Präsident) Tanya Trommer (Schatzmeisterin) sowie den Präsidiumsmitgliedern Carsten Dreyer, Maurice Masternak, Manuel Pastor und Rebecca Wies. 

Das Präsidium bedauert den Rücktritt von Andrea König-Scheffler, hat für diesen Schritt aber natürlich vollstes Verständnis. Wir freuen uns, mit Rebecca Wies als Nachfolgerin jemand neu an Bord zu haben, die das bestehende Präsidium mit ihrer Fachkenntnis und Kreativität sehr gut ergänzt und sind überzeugt, in dieser Besetzung die anstehenden Aufgaben erfolgreich zu meistern. (VPR-Präsident Adriano Matera)

Printer Friendly, PDF & Email