Großdemonstration #AlarmstufeRot am 28. Oktober 2020 in Berlin

Geplant sind ein gemeinsamer Fahrzeugkorso von Reisebussen und Fahrzeugen der Veranstaltungswirtschaft, ein Fußmarsch sowie eine gemeinsame Kundgebung.

Am 28. Oktober sollen die Busse wieder zur Großdemo durch Berlin rollen. (Foto: bdo)
Am 28. Oktober sollen die Busse wieder zur Großdemo durch Berlin rollen. (Foto: bdo)
Printer Friendly, PDF & Email
Claus Bünnagel

Aufgrund der prekären Lage der Bus- und Gruppentouristik ruft der RDA zusammen mit zahlreichen weiteren Verbänden der Veranstaltungs- und Tourismuswirtschaft (BTW, DRV, DEHOGA, VIR, asr) zur Großdemonstration #AlarmstufeRot am 28. Oktober 2020 in Berlin auf.

Die Lage der Bus- und Gruppentouristik trübt sich immer weiter ein, Besserung ist nicht in Sicht. Die Hilfsprogramme wurden teilweise modifiziert, allerdings reichen die aktuellen Maßnahmen nicht aus, unsere Strukturen durch den weitestgehend umsatzlosen Winter zu bringen. (RDA)

Organisatorisch unterstützt wird der RDA zusätzlich von der gbk Gütegemeinschaft Buskomfort e.V. sowie dem Deutschen Tourismusverband DTV. Geplant sind ein gemeinsamer Fahrzeugkorso von Reisebussen und Fahrzeugen der Veranstaltungswirtschaft, ein Fußmarsch sowie eine gemeinsame Kundgebung. Der Fahrzeugkorso startet um 11 Uhr am Olympischen Platz. Die Kundgebung findet von 14.30 bis 16 Uhr am Brandenburger Tor statt.

Aufgrund der steigenden Infektionszahlen handelt es sich bei dieser Großdemonstration wohl um die letzte Möglichkeit in diesem Jahr vor Abschluss der Haushaltsberatungen für 2021 in Berlin zu demonstrieren und so auf unsere desaströse Geschäftslage hinzuweisen und weitere notwendige Hilfsmaßnahmen von der Bundesregierung einzufordern. (RDA)

Anmeldung über RDA-Aktionsseite

Die Anmeldung zur Demonstration der Veranstaltungs- und Tourismuswirtschaft erfolgt direkt über das Anmeldeformular auf der RDA-Aktionsseite https://www.rda.de/themen/alarmstuferot-demo-der-veranstaltungs-und-tourismuswirtschaft. Dort können Busunternehmen außerdem Fahrten anbieten, um Demoteilnehmer kostengünstig mit nach Berlin zu nehmen.
Es besteht zudem die Möglichkeit, Beklebungen für Ihre Busse zu bestellen. Auf https://busretten.haeuser-direkt.de findet sich der entsprechende Onlineshop.

Der RDA bittet zudem, auch lokale Reisebüros und Partnerunternehmen zu informieren, um eine möglichst hohe Teilnehmerzahl in Berlin zu erreichen. Bei Fragen steht Kathrin Aufderheide per E-Mail (kathrin.aufderheide@rda.de) oder telefonisch unter 0221/91277221 zur Verfügung.