DTV-Präsident Reinhard Meyer mahnt Nationale Tourismusstrategie an

Im Koalitionsvertrag versprochen, war die Fertigstellung einer Nationalen Tourismusstrategie für den Herbst vergangenen Jahres avisiert – immer noch liegt sie nicht vor.

Der Präsident des Deutschen Tourismusverbandes, Reinhard Meyer. (Foto: DTV)
Der Präsident des Deutschen Tourismusverbandes, Reinhard Meyer. (Foto: DTV)
Martina Weyh

Dringender Handlungsbedarf - per Brief hat der Präsident des Deutschen Tourismusverbandes (DTV), Reinhard Meyer, den Tourismusbeauftragten der Bundesregierung, Thomas Bareiß, aufgefordert, die Nationale Tourismusstrategie endlich vorzulegen und den Versprechen im Koalitionsvertrag Taten folgen zu lassen. Das Konzeptionspapier war für den Herbst vergangenen Jahres avisiert.

 „Die Nationale Tourismusstrategie darf nicht weiter verschoben werden. Sie muss unverzüglich vorgelegt werden. Über viele Monate hat die gesamte Branche an der Strategie mitgearbeitet und konkrete Vorschläge eingebracht. Jetzt muss die Bundesregierung liefern und zeigen, wie der Deutschlandtourismus in den nächsten Jahren zukunftssicher aufgestellt werden soll“, mahnt der DTV-Präsident.

Die Nationale Tourismusstrategie sei deshalb so wichtig, weil sie Konzeptionen und Leitplanken für die künftige Tourismuspolitik vorgibt. Gerade jetzt, in der größten Krise des Tourismus seit Bestehen der Bundesrepublik Deutschland, werde die Strategie mehr denn je benötigt und auch von der Branche erwartet. Zahlreiche Existenzen ständen auf dem Spiel.

Einer Branche mit fast 3 Mio. Beschäftigten sowohl die seit Jahren versprochene Tourismusstrategie zu verweigern als auch aktuell keinerlei Perspektiven für den Neustart zu geben, sei nicht akzeptabel, brachte Meyer die Meinung der Branche auf den Punkt.

Printer Friendly, PDF & Email