VPR ist neues Mitglied im Aktionsbündnis Tourismusvielfalt

Der schlagkräftige Zusammenschluss aus aktuell 27 Verbänden will bei politischen Forderungen geschlossen mit einer Stimme auftreten.

(Foto: VPR)
(Foto: VPR)
Martina Weyh

Der Internationale Verband der Paketer VPR ist dem Aktionsbündnis Tourismusvielfalt beigetreten, dessen Mitglieder alle Bereiche der Tourismusbranche repräsentieren. Die Mitglieder des Aktionsbündnisses wollen als Verbund gemeinsam und mit einer Stimme auftreten, gerade bei politischen Forderungen.

„Als VPR ist es stets unser Ziel, eng abgestimmt mit anderen Verbänden der Branche zusammenzuarbeiten und das Aktionsbündnis Tourismusvielfalt ist für uns ein sinnvolles Forum für eine solche Kooperation. Ich bin überzeugt, dass sich unsere Branche gerade angesichts der aktuellen Herausforderung besser behaupten kann, wenn wir alle zusammenwirken und mit einer Stimme sprechen“, sagte VPR-Präsident Adriano Matera. 

Das vom Aktionsbündnis formulierte Ziel, die Touristik als Gesamtheit zu erhalten und eine gerechte Förderung für jeden Marktteilnehmer in der Branche zu erreichen, entspreche genau den Werten, für die der VPR eintrete.

„Dies soll erst der Anfang einer stärkeren Vernetzung und Zusammenarbeit mit anderen Verbänden der Bus- und Gruppentouristik sein“, so Matera.

Auf der Agenda des VPR-Präsidenten stehen neben einem baldigen Treffen mit dem RDA-Präsidenten auch der zeitnahe Austausch mit der Gütegemeinschaft Buskomfort (gbk). Weitere Informationen zum Aktionsbündnis Tourismusvielfalt auf https://tourismusvielfalt.de

Printer Friendly, PDF & Email