Deutscher PR-Preis: ÖPNV-Kampagne #besserweiter im Finale

Die bundesweite Aufklärungs- und Informationskampagne #besserweiter unter Federführung des Branchenverbands VDV klärt seit Monaten über die sichere Nutzung von Bussen und Bahnen während der Corona-Pandemie auf.

Eine langfristige Stärkung des öffentlichen Verkehrs und die notwendige Verkehrswende können nur gelingen, wenn Fahrgäste wieder verstärkt mit Bus und Bahn unterwegs sind. (Foto: Deutschland mobil GmbH/Thomas Willemsen)
Eine langfristige Stärkung des öffentlichen Verkehrs und die notwendige Verkehrswende können nur gelingen, wenn Fahrgäste wieder verstärkt mit Bus und Bahn unterwegs sind. (Foto: Deutschland mobil GmbH/Thomas Willemsen)
Martina Weyh

Vertrauen in den öffentlichen Nahverkehr wiederherstellen und Fahrgäste für Bus und Bahn zurückgewinnen – die im vergangenen Sommer gestartete deutschlandweite ÖPNV-Gemeinschaftskampagne #besserweiter von Bund, Ländern, Kommunen und Verkehrsbetrieben unter Federführung des Verbandes Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) hat sich diesem Ziel verschrieben. Jetzt steht sie in der Kategorie „Verbände und öffentliche Einrichtungen“ im Finale für den renommierten Deutschen PR-Preis.

Im Verlauf der Pandemie musste der ÖPNV Einbrüche in den Fahrgastzahlen von 80 % verkraften, trotzdem wurden die Bus- und Bahnangebote überwiegend aufrechterhalten. Besonders außerhalb der Großstädte hat der coronabedingte Fahrgasteinbruch den ÖPNV-Unternehmen schwere Verluste beschert. Nicht wenige sind von Insolvenz bedroht und werden noch lange unter den Folgen der Krise leiden, weshalb dort die Rückgewinnung von Fahrgästen ein ganz entscheidender Faktor für die Verkehrswende und das Erreichen der Klimaschutzziele ist, sind die Kampagnenmacher überzeugt.

„Diese Kampagne leistet seit Monaten einen wichtigen Beitrag für unsere Branche und unsere Fahrgäste, um in schwierigen Zeiten mit der nötigen Sachlichkeit und Transparenz über die sichere Nutzung von Bussen und Bahnen während der Corona-Pandemie aufzuklären. Wir freuen uns, dass die Jury des renommierten Deutschen PR-Preises dies genauso einschätzt und die Kampagne deshalb für das Finale nominiert hat. Ich danke allen Partnerinnen und Partnern, die uns bislang bei der Kampagne unterstützt haben. Es ist für die weitere Aufklärungsarbeit und für die Rückgewinnung von Fahrgästen, unabdingbar, dass wir diese erfolgreiche Kampagne gemeinsam weiter fortsetzen. Wir müssen alles tun, damit die Fahrgäste möglichst bald, sobald die Pandemieentwicklung dies zulässt, umfangreich in den Nahverkehr zurückkehren. Wenn die Bürgerinnen und Bürger mehrheitlich geimpft und immunisiert sind und sowohl Kurzarbeit als auch Homeoffice wieder zurückgehen, müssen wir schnellstmöglich an die Fahrgastzahlen vor Corona herankommen, sonst schaffen wir die Mobilitätswende nicht. Dies ist für die wirtschaftliche Existenz der Branche und für das Erreichen der Klimaschutzziele im Verkehrssektor von enormer Bedeutung. Die Branchenkampagne #besserweiter soll dazu auch weiterhin beitragen.“ (VDV-Hauptgeschäftsführer Oliver Wolff)

Die Verleihung des Deutschen PR-Preises soll am 24. Juni stattfinden.

Printer Friendly, PDF & Email