ÖPNV-Finanzierung und Klimaticket Deutschland: VDV unterstützt VMK-Beschlüsse

Hauptgeschäftsführer Oliver Wolff: „Wir brauchen Finanzierungssicherheit!“

Der VDV fordert eine Finanzierungssicherheit bei den Regionalisierungsmitteln. (Foto: Pixabay/geralt)
Der VDV fordert eine Finanzierungssicherheit bei den Regionalisierungsmitteln. (Foto: Pixabay/geralt)
Claus Bünnagel

Der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) unterstützt die Beschlüsse der Verkehrsministerkonferenz (VMK) zum Klimaticket Deutschland. Der Branchenverband erwartet nun von der Ministerpräsidentenkonferenz und der Bundesregierung, dass sie für die weiterhin offenen Finanzierungsfragen im ÖPNV die entsprechenden Beschlüsse fasst.

Bevor das Klimaticket Deutschland umgesetzt werden kann, braucht die Branche dringend die nötige Finanzierungssicherheit bei den Regionalisierungsmitteln und bei der Kompensation für die gestiegenen Energiekosten. Die VMK hat dazu heute entsprechende Vereinbarungen getroffen, die wir ausdrücklich unterstützen. Nun liegt es an der Bundesregierung und an den Ministerpräsidenten, die nötigen finanziellen Zusagen zu treffen. Ich verstehe, dass für die Öffentlichkeit vor allem das bundesweite ÖPNV-Ticket von Interesse ist. Für die wirtschaftlich verantwortlichen Unternehmer sind aber die Finanzierungsfragen ebenso drängend. Wir laufen Gefahr, dass wir massiv und flächendeckend Angebote im ÖPNV einstellen müssen, weil sie wegen der Kostensteigerungen nicht mehr finanzierbar sind. Das darf nicht passieren und deshalb müssen die entsprechenden politischen Beschlüsse nun sehr schnell gefasst werden. (VDV-Hauptgeschäftsführer Oliver Wolff)

Printer Friendly, PDF & Email