Klaiber setzt im Linienverkehr auf Setra

Die letzten 15 Setra Low Entry-Überlandlinienbusse des Typs S 415 LE business aus einer Order von insgesamt 46 hat das schwäbische Busunternehmen jetzt in seinen Fuhrpark übernommen.

Die Setra Low Entry-Überlandlinienbusse des Typs S 415 LE business sind künftig auf einem neuen Linienbündel im Landkreis Tuttlingen unterwegs. (Foto: Daimler)
Die Setra Low Entry-Überlandlinienbusse des Typs S 415 LE business sind künftig auf einem neuen Linienbündel im Landkreis Tuttlingen unterwegs. (Foto: Daimler)
Martina Weyh

Die Flotte des schwäbischen Busunternehmens Kliber aus Spaichingen ist komplett – der Großauftrag mit der Lieferung der letzten 15 Setra S 415 LE business abgeschlossen.

Die Setra Low Entry Überlandlinienbusse bieten Platz für 80 Passagiere, es gibt 45 Sitz- und 35 Stehplätze. Die Setra-Flotte sollen auf einem neuen Linienbündel im Landkreis Tuttlingen eingesetzt werden.

Für diesen Auftrag hat Geschäftsführer Jochen Klaiber, der das Familienunternehmen in der dritten Generation führt, 30 zusätzliche Berufskraftfahrer eingestellt.
 

Der 1937 gegründete Traditionsbetrieb setzt im Rahmen von Berufskraftfahrer-Fortbildungen seit vielen Jahren auf regelmäßige Schulungen seiner 90 Fahrkräfte. Aus diesem Grund hat der Betrieb einen S 415 LE business zum Fahrschulbus umrüsten lassen, der außerhalb der Schulungszeiten im Linienverkehr eingesetzt wird.

Jochen Klaiber setzt bei den Weiterbildungen auf Eigenregie.

„Auf diese Weise können wir gezielt betriebsspezifische Inhalte einfließen lassen, darunter auch eine umfassende Technik- und Fahrzeugkunde unserer Setra Omnibusse.“

Die Klaiber Bus GmbH & Co. KG ist gemeinsam mit dem Schwesterunternehmen TutBus Partner des 2003 gegründeten Verkehrsverbundes TUTicket, der im Landkreis Tuttlingen Bus- und Zugverbindungen verknüpft.

Printer Friendly, PDF & Email