IVU übernimmt LBW Optimization GmbH

Optimale Dienst- und Umlaufplanung für maximale Effizienz – mit der Übernahme sichert sich der Berliner IT-Spezialist dauerhaft den exklusiven Zugriff auf die weltweit führenden Optimierungsalgorithmen für Ressourcen­planung im Verkehrs­bereich. 

IVU und LBW werden eins – von der Übernahme verspricht sich der Berliner IT-Spezialist schnelleres Wachstum und den weiteren Ausbau seines Spitzenplatzes in der betrieblichen Optimierung von Bussen und Bahnen. (Grafik: IVU)
IVU und LBW werden eins – von der Übernahme verspricht sich der Berliner IT-Spezialist schnelleres Wachstum und den weiteren Ausbau seines Spitzenplatzes in der betrieblichen Optimierung von Bussen und Bahnen. (Grafik: IVU)
Martina Weyh

Seit mehr als 20 Jahren arbeitet der Berliner IT-Spezialist IVU Traffic Technologies eng mit den Spezialisten der LBW zusammen, um leistungsfähige Optimierungsalgorithmen für die Dienst- und Umlaufplanung von Verkehrs­unter­nehmen zu entwickeln. Die LBW, eine Ausgründung des renommierten Zuse-Instituts Berlin (ZIB), ist dabei auf die Entwicklung neuer mathematischer Optimierungs­verfahren spezialisiert.  

Um sich dauerhaft den exklusiven Zugriff auf die weltweit führenden Optimierungsalgorithmen im Verkehrsbereich zu sichern und dabei die nahtlose Integration in die IVU-Produkte voranzutreiben, übernimmt die IVU rückwirkend zum 1. Januar 2022 100 % der Anteile der LBW Optimization GmbH. Über den Kaufpreis der Übernahme wurde Stillschweigen vereinbart.

„Weltweit schätzen unsere Kunden die IVU.suite für ihre leistungsfähigen Algorithmen“, sagt Martin Müller-Elschner, CEO von IVU Traffic Technologies. „Durch die Übernahme der LBW GmbH können wir gemeinsam noch schneller wachsen und unseren Spitzenplatz in der betrieblichen Optimierung von Bussen und Bahnen weiter ausbauen."

Die LBW bleibt eine eigenständige Organisationseinheit und wird zum Optimierungslabor der IVU ausgebaut. Dabei kann das Softwareunternehmen auch weiterhin auf das gesamte bestehende Team zählen und nun noch schneller wachsen, heißt es in der IVU-Pressemitteilung. Auch die enge Verbindung der Mathematiker zum Zuse-Institut bleibe erhalten.

Printer Friendly, PDF & Email