Gairing Omnibusverkehr setzt auf Citaro hybrid

Das Omnibusunternehmen setzt die Flottenneuzugänge in Neu-Ulm auf Linie ein.

Flottenneuzugang – der Citaro hybrid ist auf den Straßen Neu-Ulms unterwegs. (Foto: Daimler)
Flottenneuzugang – der Citaro hybrid ist auf den Straßen Neu-Ulms unterwegs. (Foto: Daimler)
Printer Friendly, PDF & Email
Martina Weyh

Umweltverträglichkeit und der größtmögliche Schutz vor Ansteckungen in Corona-Zeiten standen beim Neu-Ulmer Gairing Omnibusverkehr GmbH & Co. KG im Fokus. Das Unternehmen hat seine Flotte mit zwei Citaro-hybrid-Solos ergänzt, deren elektrische Antriebsunterstützung den Kraftstoffverbrauch um bis zu 8,5 % senken soll.

Zudem haben die beiden Zweiachser, die mit je 38 Sitz- und einem Rollstuhlplatz ausgerüstet sind, die neuesten Aktivfilter an Bord.

„Das von Daimler Buses entwickelte System mit antiviraler Funktionsschicht filtert feinste Aerosole in der Luft, beugt deren Konzentration vor und erhöht so die Sicherheit der Fahrgäste“, erklärt die Geschäftsführerin des Busunternehmens, Dr. Sandra Schnarrenberger.

Neben dem Linienbusgeschäft hat sich das Neu-Ulmer Omnibusunternehmen auf Kulturreisen spezialisiert. Anspruchsvolle Städtereisen mit örtlichen Führungen, Konzert-, Opern- und Theaterfahrten sowie der Besuch aktueller Kunstausstellungen gehören zum Programm.