Camira stellt feuerfeste Vliese vor

Super-Trim-Plus- und Premier-Trim-Plus-Stoffe bestehen die Testverfahren für die europäische Busbrandschutznorm ECE R118.03.

Premier-Trim-Plus-Stoffe (im Bild) können beispielsweise im Buskofferraum eingesetzt werden. (Foto: Camira)
Premier-Trim-Plus-Stoffe (im Bild) können beispielsweise im Buskofferraum eingesetzt werden. (Foto: Camira)
Claus Bünnagel

Die europäische Busbrandschutznorm ECE R118.03 ist ab dem 26. Juli für die Erstzulassung aller Fahrzeuge der Klassen II und III in der Kategorie M3 obligatorisch. Camira hat darauf abgestimmt die Einführung der neuen und verbesserten Super-Trim-Plus- und Premier-Trim-Plus-Stoffe angekündigt.

Flammschutz der Camira-Produkte weiterentwickelt

Um die neue Norm zu erfüllen, wurden beide Produkte hinsichtlich des Flammschutzes so weiterentwickelt, dass sie sowohl den vertikalen Entflammbarkeitstest als auch den horizontalen Test zu bestehen. Die leichten Vliesprodukte eignen sich für Dachhimmel, Wandseiten, Rückenlehnen und Gepäckräume in Bussen. Beide sind in zwölf Farben erhältlich und wurden entwickelt, um mit Plüschmoketten, Flachgeweben und anderen Verkleidungsmaterialien kombiniert zu werden. Super und Premier Trim Plus können ab sofort in Großbritannien und Europa bestellt werden.

Über Camira

Camira ist Designer und Hersteller von Textilien und entwickelt Stoffe für Büros und Schulen, Hotels, Einzelhandel und Krankenhäuser ebenso wie für die Personenbeförderung in Bus und Bahn. Die britische Textilgruppe ist in Privatbesitz, seit sie 1974 unter dem Namen Camborne Fabrics gegründet wurde. Ihr Erbe reicht jedoch durch verschiedene Akquisitionen bis ins Jahr 1783 zurück. Bis zu einem Managementbuyout im Jahr 2006 war das Unternehmen fast zehn Jahre lang eine Tochtergesellschaft von Interface, einem internationalen Hersteller von modularen Textilbodenbelägen. Mit der Übernahme von John Holdsworth & Co im Jahr 2007 erweiterte Camira seine Reichweite in der Transportbranche. Heute produzierte Camira rund 8 Mio. Meter Stoff für den Verkauf in über 80 Ländern. Hauptsitz in Mirfield, West Yorkshire, England. Das Unternehmen verfügt über Produktionsstätten in Großbritannien und Litauen, Büros und Ausstellungsräume in Europa, Nordamerika, Australien und China sowie ein globales Netzwerk von Kundenbetreuern und Fachhändlern.

Printer Friendly, PDF & Email