Bayern: ÖPNV-Branche und Tourismus starten gemeinsame Kampagne

Keine Blechlawinen auf den Straßen – unter dem Motto „Entspannt und staufrei die Heimat erkunden“ haben sich Münchner Verkehrs- und Tarifverbund GmbH (MVV), München Tourismus (MT), der Tourismus Oberbayern München e.V. (TOM) sowie die Bayerische Eisenbahngesellschaft (BEG) zusammengeschlossen, um für eine vermehrte Nutzung des umweltfreundlichen ÖPNV zu werben und damit Besucherströme besser zu lenken.

Zum umweltbewussten Besuch der Ausflugsziele in der Landeshauptstadt München und im Umland motivieren – das ist das Ziel einer neuen Kampagne, zu der sich Nahverkehrsbranche und Tourismus in München und Umland zusammengeschlossen haben. (Foto: TOM)
Zum umweltbewussten Besuch der Ausflugsziele in der Landeshauptstadt München und im Umland motivieren – das ist das Ziel einer neuen Kampagne, zu der sich Nahverkehrsbranche und Tourismus in München und Umland zusammengeschlossen haben. (Foto: TOM)
Martina Weyh

Mit verschiedenen Aktionen im Spätsommer und Herbst wollen der Münchner Verkehrs- und Tarifverbund GmbH (MVV), München Tourismus (MT), der Tourismus Oberbayern München e.V. (TOM) sowie die Bayerische Eisenbahngesellschaft (BEG) einen Beitrag zum Umweltschutz und zur Besucherlenkung leisten.

Bereits im Herbst 2020 hatten sich die Partner zusammengetan, um gemeinsam Ideen zur Rückgewinnung von Fahrgästen u­­nd für einen umweltgerechteren Tourismus zu entwickeln. Während die Besucherzahlen in der Landeshauptstadt und in umliegenden Regionen zurückgingen, kam es in einzelnen Alpenregionen und an Seen zu einer Überfüllung.

„Klimaschutz geht uns alle an. Je mehr Menschen ihr Auto öfter stehen lassen, desto besser.“ Davon profitiert nicht nur die Umwelt. Weniger Autoverkehr schafft auch mehr Platz für die Menschen und mehr Lebensqualität für alle und entlastet beispielsweise die touristischen Ziele vom Individualverkehr“, appelliert Bärbel Fuchs, Geschäftsführerin der Bayerischen Eisenbahngesellschaft (BEG).

 

Unter dem Motto „Entspannt und staufrei die Heimat erkunden“ soll der umweltbewusste Besuch von Ausflugszielen in und um München publikumswirksam beworben werden. Dass man auch ohne Auto attraktive Destinationen in der Region erreichen kann, ist das erklärte Ziel der neuen Kampagne, die am vergangenen Freitag (20. August 2021) unter der Überschrift „Stauvermeidung“ für eine umweltfreundliche Anreise mit Bus und Bahn plädiert. Funkspots, Großflächenplakate und Online-Anzeigen sollen für einen hohen Aufmerksamkeitswert sorgen.

„Während der Corona-Pandemie gingen die Fahrgastzahlen der öffentlichen Verkehrsmittel nicht nur im Berufs-, sondern auch im Freizeitverkehr enorm zurück – sowohl an den Wochenenden als auch in den Ferien“, so MVV-Geschäftsführer Dr. Bernd Rosenbusch. Die Busse und Bahnen blieben leer, während die Staus in Richtung der bekannten Tourismusziele zunahmen und zur Last für Mensch und Umwelt wurden. Mit der Kampagne möchte der MVV deshalb den Menschen Ausflugsziele im Großraum München zugleich aber auch die entspannte Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln nahebringen: „Kein Stau, keine Parkplatzsuche – und obendrein das gute Gefühl, klimafreundlich unterwegs zu sein.“

Auch dem Tourismus Oberbayern München e.V. (TOM) liegt viel daran, mehr Erholungssuchende für Bus und Bahn zu gewinnen.

„Das erhöht die Tourismusakzeptanz in vielen Regionen und bringt Tourismusnachfrage und Wertschöpfung für neue Zielgebiete“, so TOM-Geschäftsführer Oswald Pehel. „In der Zusammenarbeit mit den Kollegen des MVV, der BEG und von München Tourismus können wir in Zukunft viel bewegen.“

Fortgesetzt wird die Kooperation mit der „Geheimatorte.de-Kampagne“, für die der Startschuss am 19. September fällt. Dabei soll der Blick auf eher unbekannte Ziele in und um München gerichtet werden.

Weitere Informationen hier »

Printer Friendly, PDF & Email