Krause-Frontarbeitsbühne: Flexibler Allrounder

Leichtes Handling beim Aufbau und vielfältige Einsatzmöglichkeiten im Bus- und Nutzfahrzeugbereich zeichnen das Produkt des Herstellers aus dem hessischen Alsfeld aus.

Auf- und Abbau können durch das patentierte Krause-Verriegelungssystem komplett werkzeuglos und von nur einer Person realisiert werden. (Foto: Krause)
Auf- und Abbau können durch das patentierte Krause-Verriegelungssystem komplett werkzeuglos und von nur einer Person realisiert werden. (Foto: Krause)
Martina Weyh

Neu im Portfolio des hessischen Spezialisten für Arbeitsbühnen ist die Krause-Frontarbeitsbühne – die schnell und flexibel aufgebaut werden kann und sich neben dem Austausch von Windschutzscheiben auch für viele weitere Einsatzgebiete rund um Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten sehr gut eignet.

Die Frontarbeitsbühne mit einer Arbeitshöhe von bis zu 2,95 m besteht aus drei großen Belagbühnen mit je 3,00 x 0,60 m, die in unterschiedlichen Höhen in die Vertikalrahmen eingehängt werden. Der Aufstieg auf die oberste Ebene ist, auch mit dem Gewicht einer großen Frontscheibe, mühelos zu bewältigen, heißt es in der Pressemitteilung des Unternehmens.

Da der Austausch von Scheiben in der Regel durch zwei Personen durchgeführt wird, ist das großzügige Platzangebot von großem Vorteil, da die Arbeitsplattform bequem parallel bestiegen werden kann. Oben angekommen, bietet sich mehr Bewegungsfreiheit als beim Stand auf zwei Leitern, was die Einpassung von Forntscheiben vereinfacht und für ein optimales Ergebnis sorgt.

Erforderliches zusätzliches Werkzeug kann bei Bedarf bereits vor dem Arbeitseinsatz auf der Belagbühne deponiert werden und ist dann ohne einen weiteren Abstieg direkt verfügbar. Bei Bedarf können die Vertikalrahmen auch mit der einhängbaren Krause-Ablageschale ausgestattet werden, um das benötige Werkzeug griffbereit und sicher zu verstauen.

Sicherheit

Für die Arbeitsplattform der Frontarbeitsbühne kommen wie bei allen Krause-Fahrgerüsten rutschfeste Phenolharz-Siebdruckplatten zum Einsatz, die den Anwendern auch bei widrigen Witterungsbedingungen im Außeneinsatz Sicherheit beim Auf- und Abstieg sowie dem Stand auf der Plattform bieten.

Mehr Flexibilität durch Fahrrollen

Die Krause-Frontarbeitsbühne ist mit vier gebremsten Fahrrollen ausgestattet, die über einen Durchmesser von 150 mm sowie ein integriertes Spindelgewinde mit stufenlosem Verstellbereich von 220 bis 335 mm verfügen. Dadurch ist auch ein Einsatz auf unebenem Gelände möglich. Die gummierten Rollen sind darüber hinaus bodenschonend und ermöglichen ein einfaches und ergonomisches Verfahren der Frontarbeitsbühne.

Kein Werkzeug nötig beim Auf- und Abbau

Auf- und Abbau können durch das patentierte Krause-Verriegelungssystem komplett werkzeuglos und von nur einer Person realisiert werden – das schwerste Einzelteil der Konstruktion wiegt 24 kg. Demontiert braucht die Arbeitsbühne nur wenig Platz.

Printer Friendly, PDF & Email