Volvo Buses unterzeichnet Vereinbarung mit MCV

Der ägyptische Bushersteller übernimmt die Herstellung von Volvo-Aufbauten für die Stadt- und Überlandbusse der Schweden.

Volvo-Buses-Präsidentin Anna Westerberg und MCV-Präsident Karim Ghabbour unterzeichnen den Vertrag, der den Beginn einer neuen Partnerschaft markiert. (Foto: Volvo Buses)
Volvo-Buses-Präsidentin Anna Westerberg und MCV-Präsident Karim Ghabbour unterzeichnen den Vertrag, der den Beginn einer neuen Partnerschaft markiert. (Foto: Volvo Buses)
Claus Bünnagel

Angekündigt wurde die Vereinbarung schon vor einigen Monaten, jetzt erfolgte der endgültige Vertragsabschluss zwischen Volvo Buses und MCV. Der ägyptische Bushersteller wird im Auftrag der Schweden die Produktion von Aufbauten für den 7900 Electric in Solo- und Gelenkbusversion sowie später auch für einen Überland-E-Bus übernehmen. Die Produktion soll 2024 beginnen. Nach Plan werden die ersten Elektrobusse mit Fahrgestellen von Volvo und Aufbauten von MCV 2025 auf den Markt kommen. Kunden können im letzten Quartal 2023 Bestellungen aufgeben, so dass die Auslieferung im ersten Quartal 2025 möglich sein sollte.

Neues Geschäftsmodell von Volvo

Die Vereinbarung mit MCV ist der nächste Schritt im neuen Geschäftsmodell von Volvo Buses in Europa. Zuvor hatte Volvo Buses Absichtserklärungen mit MCV für die Herstellung von Aufbauten für Stadt- und Überlandbusse und mit Sunsundegui für Reisebusse unterzeichnet. Dabei wird Volvo Buses weiterhin jeweils der Ansprechpartner für Neu- und Bestandskunden in Bezug auf Ersatzteile und Dienstleistungen sein.