VDL liefert zehn Futura an Kupers

Zwischen dem niederländischen Busunternehmen und dem niederländischen Bushersteller bestehen langjährige geschäftliche Beziehungen.

Zehn luxuriöse Flottenneuzugänge – mit den VDL Futura bereitet sich das Busunternehmen auf die kommende Reisesaison vor. (Foto: VDL)
Zehn luxuriöse Flottenneuzugänge – mit den VDL Futura bereitet sich das Busunternehmen auf die kommende Reisesaison vor. (Foto: VDL)
Martina Weyh

Das niederländische Busunternehmen Kupers mit Sitz in Weert hat jüngst zehn VDL Futura in seine Flotte aufgenommen. Das Busunternehmen bereitet sich derzeit auf die kommende Reisesaison vor.

„Der Zeitpunkt für diese Lieferung hätte nicht besser gewählt werden können", sagt Ard Romers, Geschäftsführer von VDL Bus & Coach Nederland. Die Beziehung zwischen Kupers und VDL besteht schon seit vielen Jahren. In dieser Zeit hat Kupers in mehr als 350 VDL Linien- und Reisebusse investiert. „Eine langjährige Zusammenarbeit, auf die wir stolz sein können", sind sich Romers und Bert Fonteijn, Geschäftsführer von Kupers Touringcars, einig.

Mit der Investition in die VDL-Neuzugänge will das Unternehmen sich für die Zukunft aufstellen.

„Nach den Reisebeschränkungen, die wir in letzter Zeit erlebt haben, sehen wir, dass sich der Markt erholt. Die Menschen bleiben mobil, haben ein Bedürfnis nach Flexibilität und wollen wieder schöne Reisen unternehmen. Wir sind Marktführer in der Region Eindhoven, und gerade deshalb ist die Beziehung zu VDL als einem in Eindhoven ansässigen Unternehmen mit Wurzeln in der Region so besonders. Für uns ist es am wichtigsten, Qualität zu liefern und die Arbeitsweise von VDL passt perfekt dazu", so Fonteijn.

Nach Ansicht des Kupers-Geschäftsführers habe sich die VDL Futura-Reihe in puncto Zuverlässigkeit und Kosteneffizienz mehr als bewährt. Insbesondere die wettbewerbsfähigen Kilometerkosten aufgrund des geringen Gewichts und der hohen Kapazität seien für das Busunternehmen ein wichtiger Faktor, vor allem in einer Zeit, in der die Kraftstoffpreise in die Höhe schnellen. Der kraftstoffsparende Euro-6-Antriebsstrang sei gut für die Bilanz und belaste die Umwelt nur minimal.

Details

Die an Kupers gelieferten Futura-Luxusreisebusse umfassen zwei Längenvarianten: 8 Futura FHD2-129 sind mit 53+1+1 Sitzen ausgestattet, 2 Futura FHD2-139 mit 61+1+1 Sitzen und 57+1+1 Sitzen. Alle Busse sind mit den komfortablen Sitzvarianten VDL Class 300 und 500 ausgestattet.

Kupers hat sich für eine komplette Ausstattung entschieden, die u.a. Kühlschränke, Kaffeemaschinen, LCD-Bildschirme und USB-Anschlüsse an jedem Sitzplatz beinhaltet. Außerdem wurden verschiedene Sicherheitssysteme gewählt, um die Sicherheit von Fahrer und Fahrgästen zu gewährleisten.

Über Kupers:

Das Busunternehmen wurde 1931 gegründet und beförderte anfangs Arbeiter zu mehreren Fabriken in den Provinzen Limburg und Nordbrabant. Nach dem Krieg 1945 startete das Unternehmen neu und verlegte sich in den sechziger und siebziger Jahren verstärkt auf Tagestouren und mehrtägige Ferienreisen per Bus durch ganz Europa.

1978 begann die Zusammenarbeit mit De Jong Intra Vakanties, und seit 2013 ist Kupers zu 50 % an diesem Unternehmen beteiligt. Außerdem führt Kupers Reisen für sein eigenes Label Van der Biesen Travel durch und arbeitet intensiv mit vielen anderen Parteien zusammen, darunter Arriva Personenvervoer (Linienverkehr), FlixBus (internationaler Linienverkehr), DAF Trucks (Mitarbeitertransport) und verschiedene Sportvereine wie PSV, Willem II, RKC und Fortuna Sittard.

In den letzten Jahren hat Kupers mehrere Übernahmen getätigt, um durch geografische Ausdehnung Größenvorteile zu erzielen und durch Konzentration auf den lokalen Markt eine größere Vielfalt innerhalb des Arbeitspakets zu erreichen. Im Jahr 2015 übernahm Kupers Litax Reizen aus Reuver/Roermond, 2017 de Kruyff Touringcars aus Eindhoven und 2018 BBA Tours aus Tilburg.

Der Umsatz ist nach Angaben des Unternehmens in den letzten Jahren von rund 5 Mio. Euro im Jahr 2014 auf 18 Mio. Euro im Jahr 2019 gestiegen. Heute besteht der Fuhrpark aus über 85 Einheiten, und die Belegschaft zählt über 250 Mitarbeiter.

Printer Friendly, PDF & Email