Irizar-Busse erstmals auf Zypern im Einsatz

31 Einheiten der Modelle i3 und i4 setzt der örtliche Verkehrsbetreiber Osea künftig in der Gemeinde Paralimni, im Küstenort Agia Napa und Umgebung ein.

Ein Anfang – mit der Aufnahme in die OSEA-Flotte beurteilt der baskische Bushersteller Irizar weitere Wachstumspläne auf dem zypriotischen Busmarkt als vielsprechend. (Foto. Irizar)
Ein Anfang – mit der Aufnahme in die OSEA-Flotte beurteilt der baskische Bushersteller Irizar weitere Wachstumspläne auf dem zypriotischen Busmarkt als vielsprechend. (Foto. Irizar)
Martina Weyh

Premiere – im Südosten von Zypern werden künftig 20 Irizar i3 und 11 Irizar i4 im ÖPNV unterwegs sein – nach zehn Jahren hat der örtliche Verkehrsbetreiber Osea erneut den Zuschlag für den Betrieb der Linien in der Gemeinde Paralimni, im Küstenort Agia Napa und Umgebung erhalten und sich für den Einsatz von Fahrzeugen aus der baskischen Busschmiede entschieden.

Nach eigenen Angaben sieht Irizar vielversprechende Wachstumsmöglichkeiten im zypriotischen Busmarkt und will dort weiter expandieren.

Details

Die 12 m langen Reisebusse mit breiter Mitteltür sind dank PRM-Plattform von Masats auch für Fahrgäste mit eingeschränkter Mobilität nahezu barrierefrei. Im Innern gibt es 53 Sitzplätze, davon zwei für Passagiere mit Handicap und einen Rollstuhlbereich. Alle Sitze verfügen über verstellbare Sicherheitsgurte. Leistungsstarke Klimatisierungssysteme sorgen für eine angenehme Temperatur an Bord.

Spezielle Halterungen ermöglichen die Mitnahme von Fahrrädern. Zur Ausstattung gehören außerdem neben einem Multimedia- und Informationssystem mit 15-Zoll-Bildschirmen auch USB-Ladeanschlüsse.  

Für die Sicherheit mit an Bord sind fortschrittliche Fahrerassistenzsysteme (ADAS), u.a. für den Fußgänger- und Radfahrerschutz. Der Fahrgastraum wird videoüberwacht.

Printer Friendly, PDF & Email