MAN Lion‘s City 18 E auf Testfahrt in Bayreuth

Premiere bei den Stadtwerken der fränkischen Wagnerstadt – zum ersten Mal wird dort ein Stromer testweise auf Linie eingesetzt.

Elektro- oder Wasserstoffbusse – welcher Antrieb für Bayreuths Busflotte in Zukunft Sinn macht, wollen die Stadtwerke mithilfe einer Machbarkeitsstudie klären. (Foto: Stadtwerke Bayreuth)
Elektro- oder Wasserstoffbusse – welcher Antrieb für Bayreuths Busflotte in Zukunft Sinn macht, wollen die Stadtwerke mithilfe einer Machbarkeitsstudie klären. (Foto: Stadtwerke Bayreuth)
Martina Weyh

Der Weg zur Klimaneutralität ist lang – an Elektro- oder Wasserstoffbussen geht kein Weg vorbei, will man das Ziel einer emissionsfreien Busflotte erreichen. Doch was passt für Bayreuth – diese Frage stellen sich die örtlichen Stadtwerke.

Nach eigenen Angaben ist das Unternehmen unter Klimaaspekten schon ordentlich aufgestellt – 28 der insgesamt 35 Stadtbusse werden mit Biogas betrieben, was den Ausstoß klimaschädlicher Abgase zumindest deutlich reduziere.

„Die Stadtwerke Bayreuth waren als Verkehrsunternehmen in diesem Bereich Vorreiter“, betont Jan Koch, Sprecher der Stadtwerke Bayreuth. „Weniger Abgase bedeuten aber eben nicht lokal emissionsfrei und genau da wollen wir hin. E-Busse sind ein möglicher Weg, zur Klimaneutralität unserer Stadt beizutragen.“

In der ersten Juniwoche testen die Stadtwerke Bayreuth mit einem MAN Lions‘ City E 18 erstmals den Einsatz eines Elektrobusses unter realen Bedingungen und sind auf die Ergebnisse mehr als gespannt. Schon seit Längerem beschäftige man sich mit E-Bussen.

„Am Mittwoch haben wir den Bus erhalten und unsere Fahrer sowie Werkstattmitarbeiter wurden in die für uns neue Antriebstechnologie eingewiesen. Ab heute (2. Juni) wollen wir ihn dann voraussichtlich bis zum Sonntag auf verschiedenen Linien einsetzen“, so Koch.

Betankt wird der E-Bus auf dem Betriebshof der Stadtwerke in der Eduard-Bayerlein-Straße.

Auch Wasserstoffbusse sind bei den Stadtwerken Bayreuth in der Überlegung – Klarheit und eine Entscheidungshilfe über die zukünftige Antriebstechnologie der städtischen Busflotte soll eine Machbarkeitsstudie liefern, um die sich das Unternehmen derzeit bemüht.

„Fakt ist, wir wollen weg von fossilen Treibstoffen“, sagt Stadtwerke-Sprecher Koch.

Ob Strom oder Wasserstoff die Zukunft des städtischen ÖPNV ist, müsse eingehend untersucht werden, immerhin gehe es hier um Investitionen in Millionenhöhe, gibt Koch zu bedenken. Momentan gehe es aber vor allem darum, die Machbarkeitsstudie angehen zu können.

Printer Friendly, PDF & Email