Niederländischer Verkehrsbetreiber EBS setzt auf Citaro NGT hybrid

Ab Ende August sollen 93 Gashybrid-Busse von Daimler in der Metropolregion Rotterdam – Den Haag auf Linie gehen.

Nach Informationen von Bushersteller Daimler ist die Kombination eines Gasmotors mit einem Hybridmodul ein Alleinstellungsmerkmal für den Citaro NGT hybrid in Europa. (Foto: Daimler)
Nach Informationen von Bushersteller Daimler ist die Kombination eines Gasmotors mit einem Hybridmodul ein Alleinstellungsmerkmal für den Citaro NGT hybrid in Europa. (Foto: Daimler)
Martina Weyh

Der niederländische Verkehrsbetreiber EBS (Egged Bus Systems) mit Sitz in Purmerend nördlich von Amsterdam will die 93 georderten Mercedes-Benz NGT hybrid (zehn Gelenkbusse und 83 Solos) auf den Omnibuslinien rund um Den Haag einsetzen.

Die Technik

Die laut Daimler leisen, schadstoffarmen und hocheffizienten Busse sind mit einem Mercedes-Benz M 936 G Gasmotor ausgestattet, der 222 kW (302 PS) aus 7,7 l Hubraum leistet und ein maximales Drehmoment von 1.200 Nm erreicht. Der Elektromotor des Hybridmoduls unterstützt den Gasmotor in erster Linie bei hoher Leistungsanforderung beim Anfahren mit bis zu 14 kW Leistung und 220 Nm Drehmoment. Der Strom für den Elektromotor wird laut Daimler durch Rekuperation in Brems- und Schubphasen gewonnen und in Doppelschichtkondensatoren, sogenannten Supercaps gespeichert. Nach Unternehmensangaben rollen die Fahrzeuge mit Biogas bzw. Bio-Erdgas betrieben nahezu CO2-neutral.

Mit zur Ausrüstung gehören außerdem das Automatikgetriebe ZF Ecolife, die elektrohydraulische Lenkung intelligent eco steering, ein Rekuperationsmodul zur Gewinnung von Strom sowie LED-Scheinwerfer.

Komfort im Innenraum

Der Innenraum der Citaros NGT hybrid ist klimatisiert und für den Komfort der Passagiere mit der Überlandbestuhlung Inter Star Eco mit besonders hoch ausgeführter Rückenlehne und einem Infotainment mit zwei (Solobusse) bzw. drei (Gelenkbusse) TFT-Bildschirmen im Format 29 Zoll ausgestattet. Mit an Bord sind auch zahlreiche USB-Steckdosen. Die markante rote Ausführung von Fahrzeugboden sowie Halte­stangen und Deckenhandläufen soll sehbehinderten Fahrgästen die Orientierung erleichtern.

Printer Friendly, PDF & Email