Werbung
Werbung
Werbung

Neue Konkurrenz im Fernbusgeschäft: BlaBlaBus

Das französische Unternehmen BlaBla will sein Fernbusgeschäft auch außerhalb Frankreichs ausbauen.

Neue Konkurrenz für den Marktführer FlixBlus, der BlaBlaBus aus Frankreich. (Foto: BlaBla)
Neue Konkurrenz für den Marktführer FlixBlus, der BlaBlaBus aus Frankreich. (Foto: BlaBla)
Werbung
Werbung
Martina Weyh

Nach Informationen des Handelsblatts will der Mitfahrdienst BlaBlaCar expandieren und Strecken in Deutschland und den Beneluxstaaten mit einer Alternativlinie zum derzeit marktbeherrschenden FlixBus, dem BlaBlaBus, bedienen. Dabei sei das Ziel, bis Ende 2019 in Deutschland und den Beneluxstaaten 60 wichtige Städte anzufahren. BlaBla verspricht günstige Preise und die Möglichkeit Mitfahrgelegenheiten zu kombinieren.

BlaBla hat im vergangenen Herbst das Fernbusgeschäft der französischen Staatsbahn – Quibus – übernommen, die mit einem Portfolio von 200 Destinationen bis dato weitgehend auf das Heimatland beschränkt war. Im Laufe des Jahres soll der Name auf BlaBlaBus umfirmiert werden.

Die ersten Linien sollen bereits im Frühjahr befahren werden, was aber laut Informationen der Zeitung von den laufenden Verhandlungen mit den lokalen Busunternehmen abhänge.

Das Konzept des französischen Unternehmens ist dasselbe wie beim Start-up FlixMobilility:  Über die eigene Plattform wird das Streckennetz organisiert und die Tickets via App oder online vertrieben. Die auf den verschiedenen Strecken eingesetzten Fahrzeuge sollen, wie bei der Konkurrenz, von unter Vertrag genommenen selbstständigen Busunternehmen gefahren werden.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)
Werbung