Mercedes-Benz & DFB – Ende einer 46-jährigen Ära

Die Partnerschaft zwischen Mercedes-Benz und dem Deutschen Fußballbund (DFB) endet am 31. Dezember dieses Jahres.

Ab 2019 sind der DFB und Mercedes-Benz keine Partner mehr. (Foto: Daimler AG)
Ab 2019 sind der DFB und Mercedes-Benz keine Partner mehr. (Foto: Daimler AG)
Martina Weyh

Auch wenn sich ab 2019 die Wege beim Sportsponsoring trennen „wir bleiben leidenschaftliche Fans der Nationalmannschaft“, so der Vorstandsvorsitzende der Daimler AG, Dieter Zetsche. Er bedankte sich beim langjährigen Partner für die vertrauensvolle Zusammenarbeit.

Zusammenarbeit seit 1972

In den Anfängen eine lockere Kooperation, wurde die Zusammenarbeit anlässlich der WM 1990 deutlich ausgeweitet und Mercedes-Benz Generalsponsor des DFB, der insbesondere die Männer- und Frauen-Nationalmannschaften unterstützte. Nach Informationen des Unternehmens umfasste das Portfolio unter anderem die Bereitstellung von Travego und Tourismo-Bussen für die Fahrt der Teams zu Länderspielen und Trainingseinheiten, bei Länderspielen mit Fahrerservice inklusive. Mit breit angelegten oftmals prämierten Kampagnen unterstützte Mercedes-Benz den DFB bei Welt- und Europameisterschaften.

Auch die Förderung des Nachwuchses bildete einen Teil der Zusammenarbeit und das Engagement für Sportprojekte mit sozialer und gesellschaftlicher Bedeutung, wie z. B. der gemeinsam initiierte Integrationspreis.

Das Ende

2018 wurde die Automobilpartnerschaft erstmals vom DFB ausgeschrieben, Mercedes-Benz beteiligte sich an dem Verfahren. Unterschiedliche Auffassungen über Leistungen und finanzielle Rahmenbedingungen haben laut Unternehmen jedoch dazu geführt, dass beide ab 2019 getrennte Wege im Sportsponsoring einschlagen.

Printer Friendly, PDF & Email