MAN: Servicebetrieb auch in Corona-Zeiten

Um den Servicebetrieb, den Notdienst und die Teileverfügbarkeit zu gewährleisten hat das Unternehmen die kontaktlose Teilebestellung eingeführt und Hygienevorschriften deutlich verschärft.

MAN Truck & Bus hält für seine Marken MAN und NEOPLAN das Servicenetz weiterhin aufrecht. (Foto: MAN)
MAN Truck & Bus hält für seine Marken MAN und NEOPLAN das Servicenetz weiterhin aufrecht. (Foto: MAN)
Martina Weyh

MAN Truck & Bus setzt in Corona-Zeiten ein deutliches Zeichen – auch in der andauernden Krise wird das Servicenetz für die Marken MAN und NEOPLAN weiter aufrechterhalten, damit Einsatzfahrzeuge, Lieferketten und der öffentliche Personennahverkehr am Laufen gehalten werden können, teilt das Unternehmen mit.

Dies gelte sowohl für die MAN-eigenen Servicebetriebe als auch die Partnerbetriebe von MAN Truck & Bus in der DACH-Region (Deutschland, Österreich Schweiz), sofern dies von behördlicher Seite gestattet sei.

„Wir möchten in dieser absoluten Ausnahmesituation alles daransetzen, Ihnen bestmöglich zur Seite zu stehen. Mein besonderer Dank gilt besonders den Kolleginnen und Kollegen in den Servicebetrieben, die dies durch ihren täglichen Einsatz erst ermöglichen“, so Dr. Mario Partl, Leiter Service & Teile bei MAN Truck & Bus.

Für einen bestmöglichen Schutz aller Mitarbeiter, Kunden und Dienstleister seien die Hygienevorschriften nochmals deutlich verschärft worden. Darüber hinaus hat MAN Truck & Bus eine kontaktlose Bestell- und Auftragsabwicklung von Ersatzteilen in der gesamten DACH-Region eingeführt, die die Bestellung per Telefon, digitaler Medien sowie über einen Onlineshop beinhaltet. Auch die Lieferung beziehungsweise Übergabe der Ersatzteile erfolge ohne persönlichen Kontakt.

Printer Friendly, PDF & Email