Werbung
Werbung
Werbung

Madrider Verkehrsbetrieb bestellt weitere 276 Citaro NGT mit Gasantrieb

Bis 2020 werden insgesamt 672 Busse dieses Modells auf den Straßen der spanischen Hauptstadt unterwegs sein.

2016 hatte der Verkehrsbetrieb EMT aus Madrid bereits die ersten 82 Stadtbusse des damals neu vorgestellten Citaro NGT bestellt. Im Folgejahr orderte das Unternehmen weitere 314 Omnibusse. (Foto: Daimler)
2016 hatte der Verkehrsbetrieb EMT aus Madrid bereits die ersten 82 Stadtbusse des damals neu vorgestellten Citaro NGT bestellt. Im Folgejahr orderte das Unternehmen weitere 314 Omnibusse. (Foto: Daimler)
Werbung
Werbung
Martina Weyh

Nach Informationen von Daimler handelt es sich bei den jetzt bestellten Stadtbussen um zweitürige Solofahrzeuge mit einer Länge von zwölf Metern. Angetrieben werden sie vom hochmodernen Gasmotor Mercedes‑Benz OM 936 G. Er unterschreitet die Grenzwerte der Abgasstufe Euro VI zum Teil erheblich. Mit einem maximalen Drehmoment von 1200 Nm steht er mit dieselmotorisierten Bussen auf einer Leistungsstufe.

Ausstattung auf die heißen Sommer in Spaniens Hauptstadt abgestellt

Optisch heben sie sich bestellten Citaro NGT durch ein geschlossenes Heck ab, die gewohnte große Heckscheibe entfällt. Fahrgäste betreten die Busse vorn über eine Innenschwenktür und in der Mitte über eine elektrisch betätigte Schwenkschiebetür. Hier ist für Rollstuhlfahrer sowohl eine Kassettenrampe als auch eine Klapprampe vorgesehen. Drinnen sind die Haltestangen in auffälligem Gelb gehalten. Fahrgäste nehmen auf Sitzschalen Platz. Der Bus ist mit fünf USB-Doppelsteckern für die Ladung etwaiger Endgeräte ausgestattet. Den klimatischen Bedingungen in Spaniens Hauptstadt wird mit acht Klappfenstern und einer verstärkten Fahrgastraum-Klimaanlage Rechnung getragen. Die Fahrerkabine ist separat klimatisiert. Hinter der Fahrerschutztür mit Trennscheibe über die gesamte Türbreite ist der Platz des Fahrers eingerichtet. Durch eine weitere Scheibe über der Vorbaubrüstung ist sein Arbeitsplatz vollständig vom Bus separiert. Er behält das Geschehen an Bord über Videokameras im Auge.

Umweltbilanz

Die CO2‑Emissionen liegen im Erdgasbetrieb bis zu zehn Prozent unter denen eines Diesels. Bei Verwendung von Bio‑Erdgas fährt ein Erdgasbus sogar nahezu CO2-neutral. Darüber hinaus liegen seine Geräuschemissionen bis zu 4 dB(A) niedriger. Das entspricht etwa einer Halbierung des subjektiv empfundenen Geräuschniveaus. Dadurch eignet sich der Citaro NGT sehr gut für den Einsatz in hochbelasteten Städten und Metropolregionen.

Der Auftrag aus Madrid freut uns ganz besonders. Denn er zeigt deutlich, dass sich unser Citaro NGT bestens bewährt hat“, erklärt Till Oberwörder, Leiter Daimler Buses.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung