Holibri Höxter begrüßt den 150.000sten Fahrgast

Erster On-Demand-Verkehr im Hochstift fährt weiterhin auf dem Erfolgskurs.

Der stellvertretende nph-Geschäftsführer Bernd Adelmeyer (li.) und der Höxteraner Bürgermeister Daniel Hartmann (re.) gratulierten der 150.000sten Nutzerin des Holibri, Yana Al Kalkha (Mitte), und überreichten ihr am Haltepunkt am Bahnhofsge-lände einen Blumenstrauß mit einem Einkaufsgutschein der Werbegemeinschaft Höxter. (Foto: Nahverkehrsverbund Paderborn/Höxter)
Der stellvertretende nph-Geschäftsführer Bernd Adelmeyer (li.) und der Höxteraner Bürgermeister Daniel Hartmann (re.) gratulierten der 150.000sten Nutzerin des Holibri, Yana Al Kalkha (Mitte), und überreichten ihr am Haltepunkt am Bahnhofsge-lände einen Blumenstrauß mit einem Einkaufsgutschein der Werbegemeinschaft Höxter. (Foto: Nahverkehrsverbund Paderborn/Höxter)
Franziska Neuner

Seit mehr als 2 Jahren ist der Holibri Höxter im Auftrag des Nahverkehrsverbundes Paderborn/Höxter (nph) unterwegs. Am Donnerstag konnte der Holibri einen weiteren Erfolg verzeichnen und seinen 150.000sten Fahrgast begrüßen. Damit bleibt der erste On-Demand-Verkehr im Hochstift klar auf Erfolgskurs.

Yana Al Kalkha ist Stammnutzerin des Holibri Höxter, sie freut sich über das bedarfsorientierte und flexible Angebot:

„Ich lebe seit zwei Jahren in Höxter. Ohne ein Auto ist es oft schwierig von A nach B zu kommen, wenn der Bus nur stündlich fährt. Aus meiner Heimat, der Ukraine, kannte ich so ein System noch nicht. Der Holibri ist die perfekte Alternative zum Auto und ich bin sehr flexibel unterwegs“.

Jetzt belohnte sie der Nahverkehrsverbund für ihre vielen Fahrten: Als 150.000ster Fahrgast überreichte ihr der stellvertretende nph-Geschäftsführer Bernd Adelmeyer einen Blumenstrauß und einen Einkaufsgutschein.

Nutzerzahlen entwickeln sich positiv

Seit der Inbetriebnahme des Holibri Höxter im Dezember 2021 haben sich die Nutzerzahlen stetig positiv entwickelt. Mittlerweile führt der Holibri wöchentlich rund 1.100 Fahrten bei durchschnittlich 1.400 Fahrgästen im Stadtgebiet von Höxter und im Umkreis durch.

„Wir sind sehr zufrieden mit der Entwicklung des Holibri Höxter. Auch von den Fahrgästen erhalten wir durchweg positive Rückmeldungen. Durch die elektromotorisierten Fahrzeuge, die zu 100 Prozent mit Ökostrom fahren, schonen wir gleichzeitig bei jeder Holibri-Fahrt die Umwelt“, betont Adelmeyer.

Zu den wichtigsten Erfolgsfaktoren gehören unter anderem die schnelle Verfügbarkeit eines Fahrzeugs und die damit verbundene Flexibilität für Jung und Alt. Diese Aspekte bestätigt auch die Kundenzufriedenheit, die Bewertung über die App liegt konstant bei 4,9 von 5 Sternen.

Betreiber trägt zu Erfolg von On-Demand-Angebot bei

„Zudem bekommen wir von den Fahrgästen oft die Rückmeldung, dass auch die Freundlichkeit und Zuverlässigkeit des Holibri-Teams zum Erfolg des On- Demand-Angebots beitragen. Dafür sprechen wir einen besonderen Dank an den Betreiber Bernhard Risse aus“, stellt Adelmeyer heraus.

Risse ist Gesellschafter der go.on Gesellschaft für Bus- und Schienenverkehr mbH und hat für den Shuttle-Service in Höxter fünf neue eVans angeschafft. Das als Projekt gestartete On-Demand-Angebot geht im Dezember 2024 in den Regelverkehr über. Somit können die Höxteranerinnen und Höxteraner weiterhin auf den Holibri-Service bauen.

„Der Holibri hat sich in unserer Stadt voll etabliert und wird von den Höxteranerinnen und Höxteranern sehr gut angenommen. Deshalb ist es eine tolle Sache, dass der On-Demand-Shuttle über das Jahr 2024 hinaus betrieben wird“, sagt der Bürgermeister der Stadt Höxter, Daniel Hartmann.