Göppingen: Erste Sprinter City 75 der neuen Generation im Einsatz

Omnibusverkehr-Reisen Frank & Stöckle setzen seit Anfang Januar 2019 vier Minibusse der neuen Generation vom Typ Sprinter City 75 im Göppinger Linienverkehr ein.

V.l.n.r: Max Witzel, Leiter Verkauf Mercedes-Benz Omnibusse, Carsten und Manfred Frank, Omnibusverkehr-Reisen Frank & Stöckle, und Rolf Grüb, Verkauf Mercedes-Benz Omnibusse, feiern Deutschlands erste Sprinter City 75 der neuen Generation. (Foto: Daimler)
V.l.n.r: Max Witzel, Leiter Verkauf Mercedes-Benz Omnibusse, Carsten und Manfred Frank, Omnibusverkehr-Reisen Frank & Stöckle, und Rolf Grüb, Verkauf Mercedes-Benz Omnibusse, feiern Deutschlands erste Sprinter City 75 der neuen Generation. (Foto: Daimler)
Martina Weyh

Die Innenstadtverhältnisse im baden-württembergischen Göppingen, rund 40 km östlich von Stuttgart gelegen, sind beengt, große Linienfahrzeuge deshalb nicht einsetzbar. Aus diesem Grund bedient das Busunternehmen Frank & Stöckle dort seit ersten Januar den Stadtverkehr mit dem neuen Sprinter City 75 von Mercedes-Benz.

Seit den späten 50er-Jahren betreibt das 1927 gegründete Unternehmen, Linien von Weilheim bis Göppingen und von Boll bis Uhingen. Auch die neuen Minibusse sollen den Fahrgästen den gewohnten Komfort bieten.

„Der City 75 schafft das und ist darüber hinaus auch in punkto Design sehr ansprechend“, so Manfred Frank, der gemeinsam mit seinem Sohn Carsten das Familienunternehmen in dritter Generation führt.

Das bieten die Sprinter City 75

Die Minibusse sind 8,5 m lang, haben ein zulässiges Gesamtgewicht von 6,8 t und bieten bis zu 38 Fahrgästen Platz. Die zwillingsbereifte Antriebsachse besitzt eine Traglast von 5 t, ihre serienmäßige Luftfederung sorgt nach Angaben des Herstellers für ein konstantes Fahrzeugniveau mit gleichmäßig hohem Fahrkomfort.

Der eigenständige Gerippe-Aufbau ermöglicht einen Radstand von 5.095 mm und ist die Grundlage für den geräumigen Niederflurbereich zwischen den Achsen. Dieser kann flexibel mit Klappsitzen, Rollstuhl- und Kinderwagenplätzen, einer Bestuhlung mit Schnellwechselsystem oder Stehplätzen genutzt werden. Die Fahrzeuge für Frank & Stöckle sind im niederflurigen Raum mit fünf Klappsitzen, einem Rollstuhlplatz und Stehplätzen ausgestattet sowie einem Haltestangenkonzept bestehend aus Decken- und senkrechten Haltestangen. Im Innenraum sind zusätzlich eine Fahrzielanzeige sowie USB-Ladesteckdosen – sowohl im Niederflurbereich als auch an den Sitzplätzen - verbaut.

Der Fahrerarbeitsplatz ist mit modernem Multifunktions­lenkrad, einer Sprechanlage mit Schwanenhalsmikrofon, dem Multimedia­system MBUX mit hochauflösendem Touchscreen und einem elektrischen Sonnenrollo ausgestattet. Fahrerarbeitsplatz und Fahrgastraum verfügen über separate Klimaanlagen.

Sicherheit serienmäßig im Fokus

Eine Vielzahl von Assistenzsystemen gehört bereits zur Serienausstattung der Minibusse, unter anderem der aktive Brems-Assistent, der Fahrlicht- und der Seitenwind-Assistent. Ebenfalls serienmäßig: das Automatik-Getriebe 7G-TRONIC Plus mit Drive Select und Schaltwippen sowie neuer HOLD-Funktion, die das stehende Fahrzeug an Steigungen oder Gefällen automatisch in Position hält und das Anfahren erleichtert.

Printer Friendly, PDF & Email