Werbung
Werbung
Werbung

Neue Längenvariante des VDL Citea LLE Electric

VDL Bus & Coach hat die Citea Electric-Produktpalette um eine 11,5 Meter Light Low-Entry Längenvariante erweitert.

Neu im VDL-Portfolio, die 11,5 Meter Variante des Citea LLE Electric (Foto: VDL)
Neu im VDL-Portfolio, die 11,5 Meter Variante des Citea LLE Electric (Foto: VDL)
Werbung
Werbung
Martina Weyh

Mit der Einführung der 11,5 Meter langen Variante bietet VDL Verkehrsunternehmen die Möglichkeit, im regionalen Bereich mehr Fahrgäste elektrisch zu befördern. Der neue Citea LLE-115 Electric ist mit verschiedenen Lademöglichkeiten, Türkonfigurationen und flexiblen Innenraumlösungen lieferbar und ergänzt die bestehende Produktpalette auf jetzt drei Modelle: Low Floor (Articulated), Low Entry und Light Low Entry mit Längen zwischen 9,9 Meter und 18,7 Metern, was nach VDL-Informationen ein hohes Maß an Flexibilität ermöglicht und unterschiedlichen Einsatzbedürfnissen und Präferenzen gerecht wird.

Eckdaten der neuen Variante

Bei einer Sitzplatzeinteilung von maximal 35+4+1 kann die 11,5 Meter Light Low-Entry Längenvariante  ein höheres Fahrgastaufkommen bewältigen. Das Batteriepaket von 180 kWh ist Standard und ermöglicht einen Aktionsradius von 100 bis 150 km ohne zwischenzeitliches Nachladen. Laut Unternehmen sind bei zwischenzeitlichem Nachladen pro Tag auch Distanzen von bis zu 500 km möglich. Außer dem ebenfalls standardmäßig vorhandenen CCS-Stecker kann ein Pantograf für die Schnellladung bis zu 270 kW genutzt werden.

Teilhabe am nachhaltigen ÖPNV

Nach Informationen des niederländischen Busherstellers legen 300 VDL Elektrobusse im täglichen Einsatz durchschnittlich 62.000 Kilometer zurück, woraus sich eine Gesamtzahl von mehr als 22 Millionen elektrischer Kilometer im Jahr ergibt. So werden pro Tag 50 Tonnen CO2 weniger ausgestoßen, was sich positiv auf die Luftqualität auswirkt.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung