Werbung
Werbung
Werbung

Heuliez E-Bus im Allgäu im Testbetrieb

Die Bahntocher Regionalverkehr Allgäu GmbH (RVA) setzt auf E-Mobilität.

Noch bis 14. Januar im Testbetrieb im Allgäu unterwegs, der E-Bus der Iveco-Tochter Heulieuz. (Foto: Iveco)
Noch bis 14. Januar im Testbetrieb im Allgäu unterwegs, der E-Bus der Iveco-Tochter Heulieuz. (Foto: Iveco)
Werbung
Werbung
Martina Weyh

Noch bis Mitte Januar wird der RVA den E-Bus der Iveco-Tochter Heulieuz auf Herz und Nieren prüfen. Die besondere Herausforderung dabei wird die Reichweite und Zuverlässigkeit im bergigen Terrain sein. Der 12 Meter lange Bus hat Platz für maximal 85 Fahrgäste und kann laut Hersteller eine Höchstgeschwindigkeit von 72 km/h erreichen. Seine Akku-Laufzeit soll 300 Kilometer in einer flachen Topographie betragen. Während der Testphase ist er im südlichen Landkreis Ostallgäu unterwegs. Während der Vierschanzentournee war er im Bereich Oberstdorf im Einsatz.

„Ziel für dieses regionale ‚Leuchtturmprojekt‘ muss ein zuverlässiger, wirtschaftlicher und ganzjähriger Linienbetrieb im Stadt- und Regionalverkehr im Allgäu sein“, so Klaus von Petersdorff, Geschäftsführer der RVA. Der Umweltaspekt ist gerade für das Allgäu mit seinen Kur- und Luftkurorten ein wichtiges Kriterium, die Elektromobilität voranzutreiben. Die RVA möchte die Entwicklung und Verbreitung der E-Mobilität im ländlichen Raum unterstützen. Auch Landrätin Maria Rita Zinnecker betont: „Der Einsatz eines E-Busses im Linienverkehr ist ein wirklich bedeutender Schritt in Richtung des E-ÖPNV.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung