Vier Ebusco-Stromer für Bad Tölz

Die Auslieferung ist für März kommenden Jahres geplant.

Der niederländische Busbauer arbeitet kontinuierlich an der Reduktion des Busgewichts, um auch darüber die Reichweite zu verbessern. (Foto: Ebusco)
Der niederländische Busbauer arbeitet kontinuierlich an der Reduktion des Busgewichts, um auch darüber die Reichweite zu verbessern. (Foto: Ebusco)
Martina Weyh

Die oberbayerische Kreisstadt Bad Tölz setzt beim umweltfreundlichen ÖPNV-Umbau auf das Modell Ebusco 2.2 des niederländischen Busbauers. Durchschnittlich 60.000 km pro Jahr soll jeder Bus zurücklegen. Der Einsatz der Fahrzeuge soll die Luftqualität erheblich verbessern, die Stadt rechnet mit einer Einsparung von 240.000 kg CO2 pro Jahr.

„Es ist schön zu sehen, dass auch Bad Tölz auf nachhaltigen öffentlichen Verkehr umsteigt“, so Peter Bijvelds (CEO Ebusco). „Wir sind stolz darauf, dass bald vier Ebusco-Busse durch diese schöne Gemeinde fahren werden und dass immer mehr deutsche Verkehrsbetriebe Vertrauen in Ebusco haben. Anfang 2021 werden 38 Busse in sieben verschiedenen Regionen in Deutschland unterwegs sein.

Die zweitürigen Ebusco-Stromer sind mit LFP-Batterien ausgerüstet, die Reichweite soll bis zu 350 km betragen. Geladen werden die elektrischen Vier über Nacht im Depot.

Nach Informationen des niederländischen Busbauers werden neben Bad Tölz in den kommenden Monaten deutschlandweit Ebusco 2.2 E-Busse in den Einsatz gehen. Im Oktober wurden acht neue Busse in München in Betrieb genommen, ab Dezember sollen in Frankfurt 13 und in Bonn vier Ebusco-Stromer zu einem umweltfreundlicheren ÖPNV beitragen.

Printer Friendly, PDF & Email