Straßburg setzt bei der Elektrifizierung auf Irizar

Das französische Verkehrsunternehmen Compagnie des Transports Strasbourgeois (CTS) hat 49 Fahrzeuge des Modells Irizar ie bus geordert – die Auslieferung ist noch für dieses Jahr geplant.

Die 49 Irizar Batteriebusse sollen noch in diesem Jahr ausgeliefert werden. (Foto: Irizar)
Die 49 Irizar Batteriebusse sollen noch in diesem Jahr ausgeliefert werden. (Foto: Irizar)
Martina Weyh

49 Irizar ie bus-Solos sollen die elektrische Flotte des französischen Verkehrsunternehmens Compagnie des Transports Strasbourgeois (CTS) in Straßburg weiter verstärken.

Die 12 m langen Batteriebusse sind mit 3 Türen, 23 Sitzen (davon 4 für bewegungseingeschränkte Fahrgäste) und 2 Zonen für Rollstuhlfahrer ausgestattet, die via Rampe zusteigen können, teilt Hersteller Irizar e-mobility mit. Zudem ist der Einbau einer Schutztür für den Fahrer vorgesehen. Die E-Solos verfügen über ein Acoustic Vehicle Alerting System (AVAS), das den R138-Vorschriften entspricht. „Betankt“ werden die E-Busse über Nacht im Betriebshof.

Alles aus einer Hand

Die in den Fahrzeugen eingebauten Batterien sind von Irizar e-mobility entwickelt und hergestellt. Elektronik und Kommunikation sowie ihre Hauptkomponenten und -systeme werden ebenfalls von der Irizar-Gruppe entwickelt.

Printer Friendly, PDF & Email