Stettin ordert weitere sechs Solaris-Stromer

Auftragswert 3,65 Mio. Euro – die Elektrobusse des Modells Urbino 12 electric sollen innerhalb eines Jahres nach Stettin geliefert werden.

v.l.: Petros Spinaris, Solaris Bus & Coach Sp. z o.o. mit dem Bürgermeister von Stettin, Piotr Krzystek. (Foto: Solaris)
v.l.: Petros Spinaris, Solaris Bus & Coach Sp. z o.o. mit dem Bürgermeister von Stettin, Piotr Krzystek. (Foto: Solaris)
Martina Weyh

Bereits im vergangenen Jahr hatte die polnische Metropole Stettin acht Elektrogelenkbusse bei Solaris bestellt, deren Lieferung für September dieses Jahres avisiert ist. Jetzt folgt die Order über sechs weitere Stromer-Solos des Modells Urbino 12 electric, die binnen eines Jahres ausgeliefert werden sollen.

Ausgestattet werden die Batteriebusse der neuen Bestellung mit relativ kleinen Batterien mit einer Gesamtleistung von 120 kWh. Diese können jedoch sowohl via Plug-in-Anschluss als auch über Pantograf geladen werden – mit einer Leistung von bis zu 560 kW. Die Vergabe für den Bau und die Einrichtung der benötigten Ladeinfrastruktur wird in einem gesonderten Verfahren entschieden, teilt der polnische Busbauer mit.

Um den Energieverbrauch in Bussen zu optimieren, werden diese über eine thermische Vorkonditionierung verfügen, die den Bus je nach Jahreszeit erwärmt oder abkühlt. Darüber hinaus sollen die Elektro-Solos auf dem Dach mit Solar-Modulen ausgerüstet werden, die den Strom für einige Bordkomponenten erzeugen.

Sicherheitsausstattung

Für die Sicherheit mit an Bord der Urbino 12 electric sind ein Videoüberwachungssystem und zum Schutz des Fahrpersonals eine geschlossene Fahrerkabine. Keine Chance für Alkoholmissbrauch am Steuer – die installierte Alkolockvorrichtung führt vor der Zündung einen Atemalkoholtest beim Fahrer durch.

Printer Friendly, PDF & Email