Sechs Solaris-Elektrobusse fahren ab 2021 in Malbork

Der örtliche Verkehrsbetreiber MZK Malbork setzt auf emissionsfreien ÖPNV.

„Es ist erstaunlich zu sehen, wie dynamisch sich das Netzwerk des elektrischen Verkehrs in Polen entwickelt”, so Petros Spinaris, stellvertretender Vorsitzender von Solaris. Laut Unternehmen belegt Polen in EU-Ranking den 5. Platz, was den Einsatz von Elektrobussen in Städten betrifft. (Foto: Solaris)
„Es ist erstaunlich zu sehen, wie dynamisch sich das Netzwerk des elektrischen Verkehrs in Polen entwickelt”, so Petros Spinaris, stellvertretender Vorsitzender von Solaris. Laut Unternehmen belegt Polen in EU-Ranking den 5. Platz, was den Einsatz von Elektrobussen in Städten betrifft. (Foto: Solaris)
Martina Weyh

Mit sechs niederflurigen Solaris Urbino 12 electric soll im polnischen Malbork die elektromobile Zukunft eingeläutet werden. Lieferdatum für die 12 m langen Batteriebusse – spätestens September 2021.

Die Elektro-Solos sind mit High Energy-Batterien mit einer Gesamtkapazität von 240 kWh ausgestattet und sollen unterwegs im Linienbetrieb via Top-Down-Pantografen „betankt“ werden. Dafür werden nach Informationen des Busherstellers Ladestationen an den Endhaltestellen errichtet. Die Elektroachse mit zwei integrierten E-Motoren mit einer Leistung von je 125 kW soll für eine gleichmäßige Fahrt sorgen, teilt Solaris mit.

Der klimatisierte Fahrgastraum bietet neben ausgewiesenen Flächen für Rollstuhl und Kinderwagen 26 Sitzplätze, von denen zehn stufenlos erreichbar sind. Mit an Bord ist ein Überwachungssystem sowie ein modernes Fahrgastinformationssystem.

Printer Friendly, PDF & Email