Proterra und Vicinity Motor tun sich zusammen

Mehrjährige Liefervereinbarung – die Elektrobusse und Arbeitstrucks des kanadischen Nutzfahrzeugherstellers sind künftig mit der Batterietechnologie des US-Amerikaners Proterra unterwegs.

Der rund 8,5 m lange Elektrobus Vicinity Lightning fährt künftig mit Proterra-Batteriepacks. (Foto: Proterra)
Der rund 8,5 m lange Elektrobus Vicinity Lightning fährt künftig mit Proterra-Batteriepacks. (Foto: Proterra)
Martina Weyh

Zusammenarbeit von Proterra und Vicinity Motor – die beiden Unternehmen haben einen mehrjährigen Liefervertrag geschlossen – künftig werden Proterra-Batteriesysteme in den 28-Fuß-(rund 8,5 m)-Elektrobus Lightning von Vicinity sowie die Strip-Chassis-Plattform von Vicinity verbaut, die verschiedene Nutzfahrzeugkonfigurationen wie Versorgungsfahrzeuge, Shuttlebusse und Kastenwagen unterstützt.

Die Vereinbarung sieht außerdem vor, dass sowohl die nächste Generation des elektrischen Schwerlastbusses von Vicinity als auch die Arbeits-Lkw VMC 1200 (Klasse 3) und VMC 1500 (Klasse 5) mit Proterra-Batteriepacks ausgestattet werden. Bis 2024 sollen Batterien für mindestens 600 Vicinity-Fahrzeuge geliefert werden.

„Gemeinsam mit Vicinity freuen wir uns darauf, … den Gemeinden, in denen wir leben und denen wir dienen, mehr saubere Transportlösungen zu bieten“, so Proterra-CEO Gareth Joyce.

Die in den Vereinigten Staaten entwickelten und produzierten Proterra-Batteriepacks zeichnen sich nach Herstellerangaben durch eine hohe Energiedichte und ein anpassbares Design aus, das in eine Vielzahl von Fahrzeugen passt. Der Einbau erfolgt im Vicinity-Werk in Ferndale im US-Bundesstaat Washington.

Printer Friendly, PDF & Email