Hamburg ordert 53 MAN-Stromer

Das Elektrobusgeschäft nimmt bei den Münchnern deutlich an Fahrt auf ­– jetzt haben Hamburger Hochbahn und VHH eine große Bestellung aufgegeben.

Immer vollere Auftragsbücher bei MAN Truck & Bus – seit Verkaufsstart des Lion’s City E wurden bereits mehr als 700 MAN-Elektrobusse deutschland- und europaweit geordert. (Foto: MAN)
Immer vollere Auftragsbücher bei MAN Truck & Bus – seit Verkaufsstart des Lion’s City E wurden bereits mehr als 700 MAN-Elektrobusse deutschland- und europaweit geordert. (Foto: MAN)
Martina Weyh

Eine immer stärkere Nachfrage bei Elektrobussen verzeichnet der Nutzfahrzeughersteller MAN Truck & Bus – seit dem Verkaufsstart des Lion’s City E in 2020 hat das Unternehmen Verträge mit Kunden über die Lieferung von mehr als 700 Elektrobussen unterzeichnet. Im abgelaufenen Geschäftsjahr betrug der Anteil der von MAN in Europa abgesetzten Lion’s City E an allen über 2.400 MAN-Stadtbussen rund 5,5 Prozent. In Deutschland belegt MAN nach eigenen Aussagen damit Rang 3 bei den zugelassenen Elektrobussen in 2021, die im MAN-Werk im polnischen Starachowice gefertigt werden.

„Unser Ziel ist aber ganz klar, noch deutlich mehr Elektrobusse auf die Straße zu bringen: Bis 2025 wird die Hälfte unserer neuen Stadtbusse alternativ angetrieben sein. Und wir gehen davon aus, dass nur fünf Jahre später – also 2030 – 90 % unserer Stadtbusse mit Batterieantrieb ausgeliefert werden“, sagt Rudi Kuchta, Head of Business Unit Bus bei MAN Truck & Bus.

Neu im Auftragsbuch – zwei Bestellungen aus Hamburg

Bei der Hamburger Hochbahn AG ist es eine Premiere – zum ersten Mal bestellt das Verkehrsunternehmen aus dem hohen Norden bei MAN.  17 MAN Lion’s City 18 E stehen bei den Münchnern im Auftragsbuch. Die MAN-Stromer in der 18-m-Version bieten Platz für bis zu 130 Fahrgäste. Beim Antrieb setzt MAN auf zwei Zentralmotoren an der zweiten und dritten Achse, was dem Fahrverhalten nach MAN-Angaben zugutekommt. Die Elektrobusse bieten eine Reichweite von bis zu 350 km – unter günstigen Bedingungen über die gesamte Lebensdauer der Batterien, die auf dem Fahrzeugdach untergebracht sind.

Auftrag Nr. 2 über 30 MAN Lion’s City E Solo- und sechs E-Gelenkbusse kommt von den Verkehrsbetrieben Hamburg-Holstein (VHH), die sich damit bereits zum dritten Mal für die MAN-E-Busse entschieden haben. Die Auslieferung der ersten Busse ist noch in diesem Jahr geplant. Der Elektro-Solo hat Platz für bis zu 88 Passagiere und wird von einem Zentralmotor an der Hinterachse angetrieben. Die Energie für den vollelektrischen Antriebsstrang kommt ebenfalls aus den dachmontierten Batterien.

Erst kürzlich hatten beide Hamburger Verkehrsbetriebe von Bundesverkehrsminister Volker Wissing Förderbescheide in Höhe von knapp 160 Mio. Euro für die Beschaffung von insgesamt 472 weiteren Elektrobussen samt Ladeinfrastruktur erhalten –  busplaner berichtete.

Printer Friendly, PDF & Email