Dänemark: In Køge sind künftig 31 eCitaro unterwegs

Die Mercedes-Benz-Stromer sollen zur Jahreswende 2023/2024 für das dänische Busunternehmen Vikingbus auf Linie gehen.

Die vom dänischen Verkehrsbetreiber Vikingbus bestellten Mercedes-Benz eCitaro müssen im Linieneinsatz teils mehr als 500 km am Tag bewältigen. (Foto: Daimler)
Die vom dänischen Verkehrsbetreiber Vikingbus bestellten Mercedes-Benz eCitaro müssen im Linieneinsatz teils mehr als 500 km am Tag bewältigen. (Foto: Daimler)
Martina Weyh

Das dänische Busunternehmen Vikingbus hat 31 vollelektrisch angetriebene Mercedes-Benz eCitaro geordert. Sie werden künftig vorwiegend in Køge eingesetzt, einer Gemeinde mit gleichnamiger Hafenstadt südlich der dänischen Hauptstadt Kopenhagen, im Osten der Insel Sjӕlland (deutsch: Seeland).

Neben Køge zählen zur Linienstrecke auch Fahrten in die weiter südlich gelegene Gemeinde Stevn – die eCitaro sind auf der nach Angaben von Daimler längsten dänischen Stadtbuslinie dann teils mehr als 500 km am Tag unterwegs. Mit Batterien der neuesten Generation NMC3 mit hoher Energiedichte und einer Gesamtkapazität von 588 kWh seien die Mercedes-Benz-Stromer darauf aber bestens vorbereitet, teilt das Unternehmen mit.

Mercedes-Benz Intouro und Setra TopClass stehen auch auf dem Bestellzettel

Darüber hinaus hat Vikingbus mehrere Mercedes-Benz Intouro für den Einsatz als Schulbus in der Region Jütland geordert und zehn Setra Luxusreisebusse des Typs S 517 HDH der neuen Generation, deren Inbetriebnahme für 2023 vorgesehen ist.

Über Vikingbus:

Vikingbus ist mit rund 450 Stadt-, Überland- und Reisebussen sowie 13 landesweiten Stützpunkten eines der führenden Busunternehmen in Dänemark. Der private Betrieb basiert auf einem Zusammen­schluss von 17 Unternehmen und ist komplett in dänischem Besitz. Er bietet eine Vielzahl von Verkehren und Dienstleistungen bis hin zu Krankentransporten in Dänemark und darüber hinaus an.

Printer Friendly, PDF & Email