Karsan will Marktpräsenz in Nordamerika ausbauen

Für den transkontinentalen Ausbau seiner Geschäfte hat der türkische Bushersteller mit dem kanadischen Buslieferanten und Wartungsdienstleister Damera eine strategische Partnerschaft geschlossen.

Ein autonomer e-Atak soll künftig an der US-amerikanischen Michigan State University als Vollzeit-Shuttleservice auf dem Campus eingesetzt werden. (Foto: Karsan)
Ein autonomer e-Atak soll künftig an der US-amerikanischen Michigan State University als Vollzeit-Shuttleservice auf dem Campus eingesetzt werden. (Foto: Karsan)
Martina Weyh

Die Damera Bus Sales Canada Corporation ist ab sofort autorisierter Vertriebspartner des türkischen Busherstellers Kazan. Beide Unternehmen schlossen eine strategische Partnerschaft, um die Marktpräsenz der Karsan-Elektrobusse in Nordamerika auf- und auszubauen.

Damera, eine Tochter der Mississauga Bus Group of Companies wird als neuer Karsan-Vertriebspartner ab sofort Karsan-Produkte verkaufen und Kundendienstleistungen über sein weit verzweigtes Netzwerk in Kanada anbieten.

„Wir setzen unsere globalen Partnerschaften in Nordamerika mit Kanada im Einklang mit unserer Unternehmensstrategie fort. In diesem Zusammenhang haben wir einen Distributionsvertrag mit Damera unterzeichnet. Gleich im Anschluss daran … haben wir unsere e-JEST-Busse, die wir auf der ACT, der führenden Messe für Verkehrstechnologien in den USA, vorgestellt hatten, an Damera ausgeliefert“, so Karsan-CEO Okan Bas.

 

Der e-Jest toure derzeit durch Nordamerika und stoße bei potenziellen Kunden auf großes Interesse, informiert Bas.

„Mit der Einführung der Karsan e-Jest-Busse wollen wir unsere elektrische Produktpalette in der kommenden Zeit auf dem nordamerikanischen Markt durchsetzen, formuliert der Karsan-Chef die Marschrichtung.

Ein autonomer Karsan e-Atak ist bereits an die US-amerikanischen Michigan State University ausgeliefert worden und soll künftig auf dem Campus als Vollzeit-Shuttleservice für die Beförderung von Studenten, Mitarbeitern und Dozenten der Universität eingesetzt werden.

Nach Angaben des türkischen Busherstellers fanden in den vergangenen Wochen bereits die ersten Testfahrten mit sehr positiver Resonanz seitens der Passagiere statt. Man sei bei Karsan stolz darauf, so Okan Bas „ein fahrerloses Erlebnis unter realen Verkehrsbedingungen am anderen Ende der Welt anbieten zu können."

Printer Friendly, PDF & Email