13 Rampini E60 für Aix-en-Provence

Die sechs Meter langen elektrischen Midibusse des italienischen Busbauers sollen ab 2021 in der südfranzösischen Universitätsstadt auf Linie gehen.

Laut Hersteller sind auch steile Straßenverläufe dank der leistungsstarken Motorisierung kein Problem für den keinen E-Italiener Rampini E60. (Foto: Rampini)
Laut Hersteller sind auch steile Straßenverläufe dank der leistungsstarken Motorisierung kein Problem für den keinen E-Italiener Rampini E60. (Foto: Rampini)
Martina Weyh

Der internationale Verkehrsbetreiber Keolis mit Sitz in Paris hat für die südfranzösische Universitätstadt Aix-en-Provence 13 Elektro-Midibusse des italienischen Busbauers Rampini geordert. Die Lieferung soll bis Ende 2020 erfolgen, der Einsatz der kleinen E-Rampinis ist ab Januar 2021 geplant.

35 Personen (10 Sitzplätze, 24 Stehplätze plus Fahrer) kann der elektrische Kleinbus Rampini E60 befördern. Angetrieben wird der sechs Meter lange Kleinbus von einem leistungsstarken 170 kW Siemens-Zentralmotor, die Batteriepakete haben laut Hersteller eine Kapazität von 143 kWh.

Bereits seit Ende 2019 ist der kleine E-Italiener im westfranzösischen Niort unterwegs. Dort soll die Flotte mit zwei weiteren Einheiten des Rampini E60 ergänzt werden.

Printer Friendly, PDF & Email