Werbung
Werbung
Werbung

Danfoss Editron bringt die erste vollelektrische Buslinie in Taipeh auf Strecke

12 Busse fahren auf der 31,5 Kilometer langen Strecke durch die Stadt. Weitere 400 sollen in den nächsten vier Jahren auf Strecke gehen.

In den kommenden vier Jahren sollen weitere 400 e-Busse auf Strecke gehen. (Foto: Danfoss Editron)
In den kommenden vier Jahren sollen weitere 400 e-Busse auf Strecke gehen. (Foto: Danfoss Editron)
Werbung
Werbung
Martina Weyh

Die taiwanesische Stadt Taipeh hat ihre erste vollelektrische Buslinie eröffnet. Die Busse wurden von RAC Electric Vehicles in Betrieb genommen und das Unternehmen hat Danfoss Editron bereits einen Auftrag über 36 weitere Antriebe erteilt, die Anfang nächsten Jahres ausgeliefert werden sollen. Die 12-Tonnen-Busse sind Dank des äußerst kompakten und leichten Designs des Editron-Systems die leichtesten in ihrer Klasse auf dem Markt. Nach Informationen des Unternehmens kann die Flotte bei voller Beladung über 260 km und bei leerem Zustand über 300 km fahren.

Die Technik

Die Steuerungs- und Überwachungssoftware von Editron ist in der Lage eine Eigendiagnose durchzuführen und überwacht ständig Motortemperatur, Leistungssituation und verbleibende Kilometer Jedes Busdach ist mit einem 302 Quadratmeter großen Einkristall-Solarzellenpaneel ausgestattet, das pro Tag 130 kW Strom erzeugen kann. Jeder Bus kann in nur fünf Stunden aufgeladen werden.

„Als Unternehmen, das sich der Bekämpfung der Umweltverschmutzung verschrieben hat, freuen wir uns, dass Taipeh die Entscheidung getroffen hat, seine Busflotte zu elektrifizieren und die Danfoss Editron-Technologie gewählt hat, um diese Vision zu verwirklichen“, so der Vizepräsident von Danfoss Editron, Kimmo Rauma.
 

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung