BVG empfängt den ersten Mercedes-Benz eCitaro

Die Hauptstadt ist auf dem Weg in eine emissionsfreie Zukunft: jüngst wurde der erste von 15 vollelektrisch angetriebenen Mercedes‑Benz eCitaro an die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) ausgeliefert.

„Das sauberste stille Örtchen Berlins“ – das Logo an der Seitenfront den sonnengelben eCitaro ist künftig Programm auf den Straßen der Hauptstadt. (Foto: Daimler)
„Das sauberste stille Örtchen Berlins“ – das Logo an der Seitenfront den sonnengelben eCitaro ist künftig Programm auf den Straßen der Hauptstadt. (Foto: Daimler)
Martina Weyh

Berlin hat die Weichen für einen nachhaltigen ÖPNV in der Hauptstadt gestellt: Der erste eCitaro aus einer Serie von 15 Fahrzeugen wurde von Till Oberwörder, Leiter Daimler Buses, offiziell an die Vorstandsvorsitzende und Vorstand Betrieb der BVG, Dr. Sigrid Nikutta, übergeben.

„Wir freuen uns, dass unser eCitaro jetzt Berlin unter Strom setzt. Mit dem lokal emissionsfreien eCitaro schlägt die BVG ein neues Kapitel der umweltfreundlichen Mobilität auf. Was mir besonders wichtig ist: Wir unterstützen unseren Kunden zusätzlich durch eine individuelle Beratung und maßgeschneiderte Servicepakete bei der sukzessiven Umstellung auf Elektromobilität“, so Oberwörder bei der symbolischen Schlüsselübergabe.

Welch hohen politischen Stellenwert der Wandel zur E-Mobilität hat, unterstrich auch die Anwesenheit von Bundesumweltministerin Svenja Schulze, Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer, Regine Günther, Senatorin für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz in Berlin, sowie Ramona Pop, Senatorin für Wirtschaft, Energie und Betriebe in Berlin und Vorsitzende des BVG-Aufsichtsrats.

Der vollelektrisch angetriebene Mercedes Benz eCitaro ist auf der Basis seines Thermomanagements mit Wärmepumpe zur Beheizung des Fahrgastraums, Batterietemperierung und einer Vernetzung von Komponenten laut Hersteller auf optimale Energieeffizienz ausgelegt. Zwar weist seine Grundform ihn noch als Mitglied der Citaro-Familie aus, doch das exklusive Design des Elektrobusses sorgt für ein eigenständiges Erscheinungsbild.

Ausstattung

Neben der Emissionsfreiheit und dem nahezu geräuschlosen Fahrbetrieb punktet der eCitaro durch eine umfangreiche Komfort-Ausstattung mit Klimaanlage, 15 USB-Doppelsteckdosen für mitgebrachte Endgeräte und drei Monitoren, auf denen Fahrgastinformationen ausgespielt werden. Für mobilitätseingeschränkte und sehbehinderte Fahrgäste stehen großzügig bemessene Flächen für Rollstühle, taktile Haltestangen mit geriffeltem Griffprofil an den Türen zur Verfügung. Zudem wurde der Innenraum kontrastreich gestaltet.

Sicherheit innen und außen

Für mehr Sicherheit sorgen die installierten Kamerasysteme. Via Außenkamera können die Busfahrer Radfahrer und Fußgänger stets im Blick behalten. Innenraum-Überwachungs¬kameras sowie eine Türschließwarnung mit roter LED-Lichtleiste und Video-Überwachung sorgen für die Sicherheit im Innern.

Printer Friendly, PDF & Email