Daimler Buses: Marktpräsenz in Vietnam

Daimler Buses weitet sein Busgeschäft in Südostasien weiter aus.

In seiner Fabrik in Chu Lai wird THACO die im brasilianischen Mercedes-Benz Werk São Bernardo do Campo gefertigten Teilesätze zu Fahrgestellen montieren und mit einem Aufbau versehen. (Foto: Daimler)
In seiner Fabrik in Chu Lai wird THACO die im brasilianischen Mercedes-Benz Werk São Bernardo do Campo gefertigten Teilesätze zu Fahrgestellen montieren und mit einem Aufbau versehen. (Foto: Daimler)
Martina Weyh

Mehr Marktpräsenz in Südostasien – das Unternehmen startet den Verkauf von Mercedes Benz Fahrgestellen gemeinsam mit dem örtlichen Automobilunternehmen Truong Hai Auto Corporation (THACO), das seit 1. Juni als Generalvertreter für die Bussparte von Daimler im vietnamesischen Markt tätig ist.

Das vietnamesische Unternehmen mit Hauptsitz in der Ho-Chi-Minh-Stadt ist nach Daimler-Informationen der größte Automobilhersteller im Lande, zu dessen Produktpalette neben Bussen auch schwere Lkws, Pkws sowie Spezialfahrzeuge vom Mittelklasse- bis hin zum Luxussegment zählen.

In Vietnam deckt THACO die komplette Wertschöpfungskette im Automobilbereich ab, angefangen von der Produktentwicklung über die Herstellung von Automobilteilen bis hin zur Montage, der Logistik und dem Vertrieb. Zu seiner Produktpalette zählen schwere Lkws, Busse, Pkws sowie Spezialfahrzeuge vom Mittelklasse- bis hin zum Luxussegment. Das Unternehmen mit über 20.000 Mitarbeitern verfügt über ein großes Vertriebs- und Servicenetz, um einen optimalen Service der Fahrzeuge sicherstellen zu können.

„In den Busmärkten in Südostasien sehen wir noch großes Potenzial für Daimler Buses. Der Markteintritt mit unseren Mercedes-Benz Bussen in Vietnam ist für uns ein wichtiger Schritt, um unsere globale Marktpräsenz weiter auszubauen und die Wachstumschancen, die die asiatischen Märkte bieten, bestmöglich zu nutzen.“ (Till Oberwörder, Leiter Daimler Buses und Vorsitzender der Geschäftsführung der EvoBus GmbH).

Der Markteintritt in Vietnam ist ein wichtiger Schritt für Daimler Buses, seine globale Marktpräsenz weiter auszubauen und damit seinen Wachstumskurs in der Region Südostasien fortzusetzen. Im vietnamesischen Reisebusmarkt sieht Daimler Buses gute Chancen. Der Bus stellt in Vietnam eines der wichtigsten Transportmittel dar. Mit ca. 3.500 Einheiten ist der Busmarkt in Vietnam beispielsweise größer als der von Spanien oder Italien. Neben dem Linienverkehr spielt der Bus beim Transport der stetig steigenden Touristenzahlen im Land eine wichtige Rolle. Potenzielle Kunden sind Privatunternehmer für Linien und Charterverkehre in Vietnam.

Die Fahrgestelle für die an lokale Gegebenheiten angepassten Busse kommen aus dem Mercedes-Benz Werk São Bernardo do Campo (Brasilien). Das brasilianische Mercedes-Benz Werk wird ab der zweiten Jahreshälfte 2020 Teilesätze für Fahrgestelle aus Brasilien nach Vietnam liefern. Vor Ort wird THACO die Chassis in seiner Fabrik in Chu Lai montieren, mit einem Aufbau versehen und über sein Vertriebsnetz im vietnamesischen Markt vertreiben. Angeboten werden die Chassis mit dem Mercedes-Benz Motor OM 457 in unterschiedlichen Leistungsstufen (260 kW und 315 kW). 

Das Geschäft der Nutzfahrzeugsparten von Daimler in der Region Südostasien umfasst 18 Märkte, darunter neben Vietnam auch Indonesien, Thailand, Malaysia, Singapur, die Philippinen und Taiwan. Mit 622 Millionen Einwohnern ist die Region bevölkerungsreicher als die USA (> 300 Mio.) oder Europa (> 500 Mio.)

Printer Friendly, PDF & Email